So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an schraubendreher.
schraubendreher
schraubendreher, Mechatroniker
Kategorie: Opel
Zufriedene Kunden: 2226
Erfahrung:  Mechaniker, Mechatroniker
61492095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Opel hier ein
schraubendreher ist jetzt online.

Hatte in der letzten Woche bei meinem Zafira 1.9 CDTI, 100

Kundenfrage

hatte in der letzten Woche bei meinem Zafira B 1.9 CDTI, 100 PS, EZ:2005 einen Ölwechsel in einer freien Werkstatt machen lassen. Habe den Wagen freitags abgeholt und bin am darauffolgenden Dienstag mit einem Motorschaden auf der Autobahn liegengeblieben.Bis dahin sind ca.400 km mit dem Wagen gefahren worden. Der Wagen stieß blauen Qualm aus, beschleunigte von selbst, qualmte stark, ließ sich nur mühsam zum stoppen bringen, ging trotz abgezogenem Fahrzeugschlüssels nicht aus, stank sehr und hinterm Auspuff war alles schwarz. Die Schadensananlyse in der Werkstatt in die mein Fahrzeug gebracht wurde: Es wurde das komplette Motoröl abgelassen und bis zum max. Stand am Ölpeilstab wieder aufgefüllt, dann waren immer noch 2,5 Liter über die in einen Kanister abgefüllt wurden. Die Werkstatt in der der Ölwechsel gemacht wurde, sagte:" Ich habe nicht zuviel aufgefüllt, das könnte durch einen Schaden kommen der dafür gesorgt hätte dass Diesel ins Motoröl kommt und dieser hätte dann den Motor zerstört."
Der Schaden liegt bei ca.7000,- Euro, das bedeutet Totalschaden da der Wagen von 2005 ist und 225000 km gelaufen hat.
Bei meinem Fahrzeug brauchte ich bis dato nie Öl nachfüllen, aber auch nichts ablassen, es war immer zuverlässig.
Meine Frage: Kann der Mechaniker damit Recht haben oder ist es eher möglich dass er vergessen hat das alte Öl abzulassen und einfach neues oben drauf gegossen hat? Und wenn er das hat: Wie kann ich das beweisen?
Mit freundlichem Gruß ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Opel
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Abend,

vielen Dank ***** ***** sich für Justanswer entschieden haben.

Leider wird es in diesem Fall notwenig sein, dass das Öl geprüft wird. So kann durch eine Analyse des Öls erkannt werden, ob sich Diesel im Motoröl befindet.

Anhand der Fehlerbeschreibung gehe ich aber davon aus, dass "leider" kein Fehler der Werkstatt, sondern ein Defekt am Fahrzeug vorliegt. 400Km wenn das Öl nicht abgelassen worden wäre, wären ohne dunkle Rauchbildung aus der Abgasanalge nicht gefahren werden.

Ggf. wäre es auch möglich, dass die Werkstatt vor Ort das Fahrzeug prüfen kann, da eine Ölanalyse etwa 300-400€ kostet. Das finanzelle Risiko müssten Sie dann auch tragen, falls die Werkstatt den Fehler nicht verursacht hat.

Sollten noch Rückfragen bestehen, stellen Sie mir diese bitte hier im Chat. Falls keine Rückfragen bestehen bitte ich Sie eine Bewertung abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen:

Schraubendreher