So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Opel
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Opel hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Opel Astra G mit 2,2 TD, 150.000 km, BJ 2003: Bei Lastwechsel

Kundenfrage

Opel Astra G mit 2,2 TD, 150.000 km, BJ 2003:

Bei Lastwechsel springt manchmal der 5. Gang heraus, auch mit Tempomat. Manchmal läßt sich beim Zurückschalten der 4. erst einlegen, wenn man vorher den 3. einlegt.
Wenn man im 5. den Schalthebel festhält, bewegt sich der Schaltknauf bei Lastwechseln ca. 10 cm vor und zurück (aber NUR bei Lastwechseln). Sonst bewegt er sich nicht im Fahrbetrieb.
Frage: Wie kann man das wirtschaftlich reparieren unter Beachtung von Alter und Laufleistung?

Herzlichen Dank im voraus für kompetente Ratschläge!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Opel
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

Attachments are only available to registered users.

Register Here


Ich gehe hier ebenfalls von einem internen Defekt des Getriebes aus; Zur genauen Eingrenzung am Einfachsten die Schaltbetätigung (Verbindung vom Schalthebel ans Getriebe) trennen und prüfen, ob auf der Strecke Schalthebel --> Getriebe Spiel oder Auffälligkeiten vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, haben wir es wie gesagt mit einem internen Defekt des Getriebes zu tun.

In diesem Fall besteht natürlich die Möglichkeit, es bei einem freien Fachbetrieb reparieren zu lassen, der Opel-Vertragshändler wird Ihnen zu 99% nur ein neues Getriebe verkaufen wollen / können.
Wenn sich die Möglichkeit bieten sollte, über den Gebrauchtteilehandel ein passendes Getriebe zu beschaffen, wäre das ebenfalls eine Alternative die sich preislich mit der Reparatur nicht viel nehmen wird. Der Nachteil hierbei ist natürlich das Sie nicht wissen, wieviele KM das "neue Gebrauchtgetriebe" schon gelaufen hat bzw. wie lange es halten wird.

Mein persönlicher Rat ist daher eigentlich immer, einmal einen freien Fachbetrieb für Getriebereparaturen aufzusuchen und dort eine in Stand Setzung des Getriebes vornehmen zu lassen. Alle Einzelteile des Innenlebens sind ja problemlos verfügbar und kosten auch nicht unbedingt die Welt.

Ich freue mich über Ihre Bewertung (diese ist sehr wichtig, bitte nicht vergessen!)und stehe für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

S. Seipp
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

Ähnliche Fragen in der Kategorie Opel