So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Opel
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Opel hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Astra f qualmt schwarz beim gas geben und frisst 3,5 liter

Kundenfrage

Astra f qualmt schwarz beim gas geben und frisst 3,5 liter öl auf 500 km
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Opel
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


vielen Dank, XXXXX XXXXX sich an JustAnswer gewandt haben.


Hier wird ganz offensichtlich das Motoröl mit verbrannt. Dies hat eine oder mehrere der folgenden Ursachen:

1. Ventilschaftdichtungen defekt,
2. Kolbenring(e) defekt
3. Zylinderlaufbahnen verschlissen
4. Zylinderkopfdichtung defekt
5. Riss in Zylinderkopf oder Motorblock

Beim 1.6l 16 V Motor (Reihe X16XEL) ist dies leider ein Defekt der mit den Jahren häufiger vorkommt.
Meistens sind pumpende Kolbenringe die Ursache - das bedeutet, dass der Kolben bei jedem Aufwärtshub Motoröl in den Brennraum fördert - so erklärt sich dann auch der immens hohe Ölverbrauch.

 

Wie Sie nun sicherlich ahnen ist die Reparatur nicht ganz ohne bzw. ist in den meisten Fällen unwirtschaftlich - wenn der Astra ansonsten gut in Schuss ist und evtl. fast neuen TÜV hat wäre darüber nachzudenken einen Austauschmotor zu beschaffenund diesen einbauen zu lassen. Man bekommt einen solchen Motor schon für um die 400 Euro beim Verwerter.


Eine Reparatur ist meist nicht wirtschaftlich weil nur für den Austausch der Kolbenringe schon gute sechs Stunden kalkuliert werden müssen,
stellt sich dabei heraus das die Zylinderlaufbahnen beschädigt sind müsste der Motorblock ausgebaut und überarbeitet werden - hier gelangen wir inkl. Ersatzteile schnell zu Summen die den Wert des Fahrzeugs um ein Vielfaches übersteigen.

 

Es sei ergänzend angemerkt, dass der Katalysator durch die Ölverbrennung vermutlich schon geschädigt ist so das dieser ebenfalls ersetzt werden müsste
damit der Wagen die Abgaswerte wieder einhält.

 

 

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass in diesem Falle ein Austauschmotor oder der Verkauf des Fahrzeugs die einzigen wirschaftlichen
bzw. sinnvollen Alternativen darstellen.

 

Ich bedaure, Ihnen keine guten Nachrichten überbringen zu können - leider erleiden viele Opel Fahrzeuge mit dem 1.6 16V Motor dieses Schicksal.

 


Ich bitte um kurze Rückinfo ob Sie noch Rückfragen zu dem Thema haben.

 

 

Viele Grüße,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


vielen Dank, dass Sie sich an JustAnswer gewandt haben.


Hier wird ganz offensichtlich das Motoröl mit verbrannt. Dies hat eine oder mehrere der folgenden Ursachen:

1. Ventilschaftdichtungen defekt,
2. Kolbenring(e) defekt
3. Zylinderlaufbahnen verschlissen
4. Zylinderkopfdichtung defekt
5. Riss in Zylinderkopf oder Motorblock

Beim 1.6l 16 V Motor (Reihe X16XEL) ist dies leider ein Defekt der mit den Jahren häufiger vorkommt.
Meistens sind pumpende Kolbenringe die Ursache - das bedeutet, dass der Kolben bei jedem Aufwärtshub Motoröl in den Brennraum fördert - so erklärt sich dann auch der immens hohe Ölverbrauch.

Wie Sie nun sicherlich ahnen ist die Reparatur nicht ganz ohne bzw. ist in den meisten Fällen unwirtschaftlich - wenn der Astra ansonsten gut in Schuss ist und evtl. fast neuen TÜV hat wäre darüber nachzudenken einen Austauschmotor zu beschaffenund diesen einbauen zu lassen. Man bekommt einen solchen Motor schon für um die 400 Euro beim Verwerter.


Eine Reparatur ist meist nicht wirtschaftlich weil nur für den Austausch der Kolbenringe schon gute sechs Stunden kalkuliert werden müssen,
stellt sich dabei heraus das die Zylinderlaufbahnen beschädigt sind müsste der Motorblock ausgebaut und überarbeitet werden - hier gelangen wir inkl. Ersatzteile schnell zu Summen die den Wert des Fahrzeugs um ein Vielfaches übersteigen.

Es sei ergänzend angemerkt, dass der Katalysator durch die Ölverbrennung vermutlich schon geschädigt ist so das dieser ebenfalls ersetzt werden müsste
damit der Wagen die Abgaswerte wieder einhält.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass in diesem Falle ein Austauschmotor oder der Verkauf des Fahrzeugs die einzigen wirschaftlichen
bzw. sinnvollen Alternativen darstellen.

Ich bedaure, Ihnen keine guten Nachrichten überbringen zu können - leider erleiden viele Opel Fahrzeuge mit dem 1.6 16V Motor dieses Schicksal.


Ich weise darauf hin, dass sich die Bewertungsoptionen auf den fachlichen Inhalt
der Frage beziehen - sie dienen nicht dazu, den Experten für das Überbringen

einer schlechten Nachricht abzustrafen oder den persönlichen Unmut darüber,

dass etwas nicht so funktioniert wie man es sich vorgestellt hat zum Ausdruck

zu bringen.

Viele Grüße,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

Ähnliche Fragen in der Kategorie Opel