So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Opel
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Opel hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

hallo habe eine frage, fahre einen opel astra fcc bj 94. und

Kundenfrage

hallo habe eine frage, fahre einen opel astra fcc bj 94. und vor kurzem die bremsklötze wechseln lassen nun aber ab ich ein problem, als ich gestern bremsen wollte war kein druck mehr im pedal und konnte die bremse voll durchtreten (bremsverhalten gleich null) was kann das sein bitte um antwort danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Opel
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

Das ist ja brandgefährlich..

Attachments are only available to registered users.

Register Here


Die Bremsanlage funktioniert hydraulisch. Wenn Sie das Pedal nun also ins Leere getreten haben bedeutet das zunächst, dass kein Hydraulikdruck aufgebaut werden konnte.

Das kann folgende Ursachen haben :

- Bremsflüssigkeitsverlust
- Luftblasen im Hydrauliksystem
- Hauptbremszylinder defekt
- Bremskolben defekt / undicht

Wenn das Problem direkt nach dem Austausch der Bremsbeläge aufgetreten ist drängen sich mir folgende Fehlerquellen auf:

Vor dem Einbau der neuen Beläge müssen an beiden Bremssätteln die Kolben zurückgedrückt werden. Dabei kann es passieren, dass die Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter überläuft. Es kommt durchaus vor (darf es eigentlich nicht!) das vergessen wird die übergelaufene Flüssigkeit zu ergänzen. Resultat ist dass der Hauptbremszylinder (befindet sich direkt unter dem Bremsflüssigkeitsbehälter) Luft zieht und die Hydraulik damit nicht mehr funktioniert.

Wenn es allerdings nur EINMAL direkt nach dem Abholen des Autos vorkam, dass Sie ins Leere getreten haben und das Pedal nun wieder Druck hat ist davon auszugehen, dass man in der Werkstatt vergessen hat, das System nach dem dem Austausch der Beläge und dem Zurückdrücken der Kolben wieder auf Druck zu pumpen.

Bitte prüfen Sie einmal den Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter. Er befindet sich, wenn Sie vor dem Auto stehen, etwa auf Höhe des Lenkrades an der Spritzwand, ein kleiner Behälter mit gelbem Deckel. Er sitzt auf einem länglichen Metallzylinder von dem einige Leitungen abzweigen, dieser wiederum auf einem großen, "Donutförmigen" Teil. Wenn zu wenig oder keine Flüssigkeit mehr im Behälter ist hilft leider kein einfaches Nachfüllen, das System muß in der Werkstatt mit einem speziellen Gerät entlüftet werden.
Ich weise darauf hin, dass die Werkstatt die Ihnen die Bremsbeläge gewechselt hat für die Behebung des Schadens verantwortlich ist wenn es sich um eine direkte Folge des Belagwechsels handelt, also ein Montagefehler vorliegt.

Abgesehen von diesen Montagefehlern ist noch ein defekter Hauptbremszylinder im Bereich des Möglichen. Hierbei handelt es sich im Prinzip um eine Pumpe, die Sie mit dem Bremspedal betätigen. Wenn die Membran im Innern defekt ist, wird die Bremsflüssigkeit an der Membran vorbeigedrückt und es kann kein Druck aufgebaut werden.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie keine Bewertung ab oder bewerten negativ so lange noch Unklarheiten bestehen!

Mit freundlichen Grüßen,
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,
da Sie auf meine fachlich korrekte Antwort bis lang noch reagiert haben, fordere
ich Sie hiermit dringend auf, mir mitzuteilen, welche Informationen Ihnen zur

Erfüllung Ihrer Erwartung fehlen, damit ich Ihnen diese nachreichen kann.
Anderenfalls wäre davon auszugehen, dass es Ihnen weniger um die

erschöpfende Beantwortung Ihrer Frage, als nur um die Vermeidung der

Bezahlung einer regelrecht erfolgten Beratung geht.


Ich weise darauf hin, dass sich die Bewertungsoptionen auf den fachlichen Inhalt

der Frage beziehen - sie dienen nicht dazu, den Experten für das Überbringen

einer schlechten Nachricht abzustrafen oder den persönlichen Unmut darüber,

dass etwas nicht so funktioniert wie man es sich vorgestellt hat zum Ausdruck

zu bringen.


Viele Grüße!