So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Onkologie
Zufriedene Kunden: 2087
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Onkologie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

bei meinem mann wurde beim psa test 8,7% krebstwert festgestellt,was

Kundenfrage

bei meinem mann 52 jahre wurde beim psa test 8,7% krebstwert festgestellt,was raten sie.jetzt hat er antibotika bekommen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Onkologie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
gerne beantworte ich Ihre Frage als Arzt mit Erfahrung in der Behandlung des Prostata-Ca.
Wenn das der erste PSA-Wert ist und es sich um eine Entzündung der Prostata handelt (Prostatitis), dann sollte der Wert nach der Antibiotikabehandlung nach wenigen Wochen wieder zurückgehen. Wenn nicht, dann besteht der Verdacht auf ein Prostata-Carcinom. Also auf jeden Fall den Wert spätestens 4 Wochen nach dem ersten kontrollieren lassen. Wenn der Wert nicht abfällt, sondern so bleibt oder sogar ansteigt, empfehle ich beim Urologen eine sofortige Stanzbiopsie durchführen zu lassen. Auch eine Sonografie und Kernspintomografie gehört mit zur Diagnostik. Wie sind die Entzündungswerte: CRP?
Sollte sich bei der Stanzbiopsie herausstellen, dass es sich um ein Ca handelt, empfehle ich die operative Entfernung der Prostata nach der Da Vinci-Methode (Adresse auf Nachfrage). Bei rechtzeitiger OP bestehen gute Heilungschancen (90%).
Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
------------------
Rechtlicher Hinweis: Diese Information kann nicht die Konsultation beim Urologen ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Klärungsbedarf? Wenn nicht, bitte nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Onkologie