So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 25254
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich nehme seit einer Rücken-OP 2015 täglich 100mg

Beantwortete Frage:

Guten Tag,ich nehme seit einer Rücken-OP 2015 täglich 100mg Lyrica wg. eines beschädigtens Nervs im linken Bein und 75mg Venlafaxin (zur Erleichterung des Oxycodon-Absetzens , was aber schon über ein Jahr her ist).
Eines oder ev. beide Medikationen bereiten mir, seit ich sie nehme, Probleme wie, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Benommenheit,Übelkeit, mal stärker, mal schwächer ausgeprägt.Blutdruck/Kreislauf sind in Ordnung; ich gehe jede Woche mehrere Stunden 'walken'.
Belastungs-EKG -> sehr gut.Ich würde jetzt ganz gerne von Lyrica und Venlafaxin wegkommen und habe vor 3 Tagen das Lyrica auf 50mg reduziert. Aber auch dabei scheint es Absetzerscheinungen zu geben.
Der Druckkopfschmerz und das Benommenheitsgefühl sind stärker gewordenEin Anruf beim Hausarzt ergab: "Da müssen Sie halt durch"Gibt es wirklich keine Möglichkeit diese Absetzerscheinungen wenigstens zu mildern;
Alternativmedizin, pflanzliche Mittel, Nahrungsergänzung, Akupunktur,......irgendwas ?Mit freundlichen Grüßen,
G.H.
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 23 Tagen.

Guten Tag,

Nervenschmerzen sind naturheilkundlich medikamentös schwer zu beeinflussen. Mit Akupunktur aber schon, und da sie vom Rücken ausgehen, bezahlt die sogar die Krankenkasse. Ich würde wahrscheinlich zunächst das Venlafaxin ausschleichen, das gegen Angst und Depression und gar nicht gegen Schmerzen ist. jetzt die Hälfte und nach 2 bis 4 Wochen ganz aufhören. Dann kann man immer noch mit Lyrica wieder runter gehen.

Alles Gute!

Dr. Gehring und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Frau Dr. Gehring,
vielen Dank für die prompte Antwort.
Akupunktur ist 'Neuland' für mich, aber ich werde das auf jeden Fall probieren.
Wenn ich damit das Lyrica verringern oder gar ganz absetzen kann, lasse ich mich gerne von Zeit zu Zeit pieksen.MfG,
GH
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 22 Tagen.

Bitte gehen Sie zu einem Arzt oder einer Ärztin, die von Ihrer Kasse zugelassen sind. Nur dann werden die Kosten übernommen. Alles Gute!