So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1077
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Ich habe seit ca. 3 Monaten schmerzen am Oberbauch -

Beantwortete Frage:

Ich habe seit ca. 3 Monaten schmerzen am Oberbauch - Bauchdecke. Es wurde Ultraschall, sono, gastro, coloskopie, lungenröntgen und halswirbelsäule geröntgt. Beste Blutwerte und bei den Untersuchungen alles soweit in Ordnung. Die Schmerzen verschlimmern sich immer mehr. Mittlerweile schmerzen an den Rippen, Wirbelsäule und Kopfschmerzen. Es ist eine Art stechen. Ich habe zwei geschwollene lymphknoten am Hals und im Schulterbein. (Nicht schmerzhaft)

Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Neurologie
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Weiters habe ich immer so einen Tinnitus im Ohr seit einem Monat. Die Schmerzen im Kopf sind eher hinten
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer

Die Schmerzen im Oberbauch könnten , insbesondere, wenn sie bewegungsabhängig auftreten, vom Übergang der Brust- zur Lendenwirbelsäule herrühren. Eine entsprechende Röntgenaufnahme der Wirbelsäule erscheint angeraten.

Sollten Sie im schmerzenden Bereich der Bauchdecke in den letzten Monaten eine Hautveränderung (Rötung, Bläschen) entdeckt haben, so müsste ursächlich auch eine Gürtelrose bedacht werden. Dies würde besonders dann gelten, wenn die Haut im rechten Oberbauch berührungsempfindlich sein sollte.

Bezüglich der nicht schmerzenden Lymphknoten ist zunächst eine Halsultraschall erforderlich. Gehen die Knoten innerhalb der nächsten Wochen nicht weg, müsste ggfs eine Probe entnommen werden. Ein Zusammenhang mit der Bauchbeschwerden besteht nicht.

Der Tinnitus könnte mit der Halswirbelsäule zusammenhängen und sollte HNO-ärztlich abgeklärt werden.

Ich hoffe Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 29 Tagen.

Ich gehe davon aus, dass eine orthopädische Abklärung der HWS schon erfolgt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Kann es auch Krebs sein? Meine Blutwerte sind ja top
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 29 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

An Krebs würde ich im Hinblick auf die geschilderten Beschwerden und die normalen technischen Untersuchungsbefunde und das normale Labor nicht denken.

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 27 Tagen.

Haben Sie noch Fragen?

Ich antworte gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ja. Mein cea-Tumormarker liegt bei 0,0 obwohl ich Raucher bin. Dieser steht ja für div Organe. Sollte ein anderer Krebs vorhanden sein schlägt er auch an?
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 27 Tagen.

Das CEA steigt vor allem bei Tumoren im Magendarntrakt an, deutlich weniger zum Beispiel bei Lungen- oder Prostatatumoren.

Generell muss gesagt werden, dass das ungezielte Bestimmen von Tumormarkern nicht zum Ausschluss von Tumoren geeignet ist.

Die geschilderten Beschwerden und die sonstigen normalen Untersuchungen sprechen jedenfalls bei Ihnen nicht für eine bösartige Erkrankung, so dass Sie insoweit beruhigt sein können.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ich habe nämlich das Problem das sich in der Schlüsselbeingegend ein verhärteter lymphknoten befindet
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 27 Tagen.

Bezüglich des Lymphknotens ist zunächst ein Ultraschall der Region erforderlich. Bei fehlender Rückbildung muss im Zweifel der Lymphknoten operativ entfernt und feingeweblich untersucht werden.

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 26 Tagen.

Wenn Sie keine weiteren Fragen mehr an mich haben sollten und ich Ihnen helfen konnte, bitte ich um eine positive Bewertung um eine Honorierung meiner Bemühungen auszulösen.

Vielen Dank!

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 24 Tagen.

Nach nun schon 4 Antworten meinerseits wäre es fair über eine positive Bewertung meine Honorierung aus einem Teil Ihres Guthabens auszulösen.

Sie würden doch auch nicht gratis arbeiten wollen.

Vielen Dank.

docexpert1 und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.