So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 23990
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Hallo Doktor.Ich bin 67 Jahre.Im januar 2016 wurden mir

Kundenfrage

Hallo Doktor.Ich bin 67 Jahre.Im januar 2016 wurden mir Harnleiterschienen gezohgen.Seit dieser Zeit habe ich im Rücken zwischen den Rippen täglich starke Schmerzen.
Nachts verschwinden diese.Nach dem aufstehen dauert es ca.10 bis 20 Minuten und die Schmerzen halten an bis ich wieder ins Bett gehe.
Rheumatologe,Orthopäte, hat nichts gebracht.Nach langem googeln bin ich der Meinung das ich neurologisch richtig bin.
Bitte um Antwort.
Gruß,Bernd
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 7 Monaten.

Guten Tag,

Auf das Ziehen der Harnleiterschienen kann man Ihre Schmerzen tatsächlich nicht zurückführen. Vorstellbar ist eine Einengung des Spinalkanals. Wurde ein MRT gemacht?

Welche konkrete Frage haben Sie dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ja es wurde ein MRT gemacht.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 7 Monaten.

Welche Frage haben Sie denn an uns?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
MRT wurde im 8/16 gemacht,und Orthopäte beurteilte das keinerlei abnutzungen zu sehen seien die diese Schmerzen
erklären würden.Rheumatologe kann auch nichts anderes sagen.Deshalb sollte ich ja auch zu einem Neurologen.
Da Muskulös oder Knochenabnutzung nicht zu beanstanden sind muß es doch Nervlich etwas sein.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ja, darum fragte ich. Interessant am MRT wäre die Frage, ob der Spinalkanal, durch den das Rückenmark zieht, in irgendeiner Weise eingeengt ist. Hier ist tatsächlich der Neurologe der richtige Ansprechpartner. Bitte bringen Sie ihm das MRT mit, wenn Sie ihn aufsuchen, dann kann er es auf sein Fachgebiet hin beurteilen. Er kann auch anhand der Ausbreitung der Schmerzen sehen, welcher bereich betroffen ist.

Therapeutisch könnten Sie von Medikamenten wie Gabapentin der Pregabalin profitieren, die gerade neurologisch bedingte Schmerzen gut bessern. Zusätzlich wäre die Gabe von Vitamin B Komplex(rezeptfreie Kapseln) sinnvoll.

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 7 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer .

Ihre Dr. Höllering

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie