So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 374
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, vor 14 Tagen wurde bei mir die

Kundenfrage

Guten Abend,
vor 14 Tagen wurde bei mir die Trigeminusneuralgie festgestellt. Mein Neurologe hat mir Pregabalin 75mg verschrieben, 2x am Tag und mich zur MRT geschickt (noch kein Termin).
Die ersten Tage hat das Medikament gut geholfen, heute spüre ich einen leichten permanenten dumpfen Schmerz und die Zähne im Ober- und Unterkiefer fühlen sich empfindlich an. Es lässt sich aber gut aushalten.
Mein Leiden hat mich zuerst zum Zahnarzt geführt, leider kein Befund, auch das Röntgenbild ist ohne Befund. Was mich allerdings wundert - seit 2 Monaten ist das Zahnfleisch über 3 Backenzähne oben links (eine Brücke) stark gerötet -kein Schmerz, keine Blutung, nur stark gerötet. Mein Zahnarzt hat mir das Chlorhexamed Gel verschrieben, es hat sich dann gebessert, die Rötung ist allerdings über einem Zahn der Brücke geblieben. Mein Arzt meint nichts dazu.
Könnte eventuell eine Entzündung unter der Brücke die Ursache für die Trigeminusneuralgie sein? Was soll ich Ihrer Meinung nach tun?
Gibt es wirksameres Medikament als Pregabalin und muss man die Medikamente dauerhaft nehmen?
Danke ***** ***** Antwort.
Dr. Ivanka Gützlaff
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Neurologie
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Abend,

Pregabalin gilt als ein sehr wirksames Medikament. Bei unzureichender Wirksamkeit, kann Gabapentin versucht werden, das bei manchen Patienten besser wirksam ist. Vor der Berurteilung der Wirksamkeit müssen diese Substanzen immer ausdosiert werden, d.h. man muss bei Gabentin bis ca, max.

3600 mg tgl. gehen.

Eine Trigeminusneuralgie kann von alleine kommen oder auch von den Zähnen getriggert werden. Es lohnt sich daher immer die Zahnverhältnisse zu normalisieren, weil manchmal dann die Neuralgie zum Verschwinden gebracht werden kann. Es sollte u.a. untersucht werden, ob die Zahnwurzeln in Ordnung sind.

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Abend.

Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gerne!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie