So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 24005
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Ich habe seit drei Wochen immer mal wieder Schwindel, der

Beantwortete Frage:

Ich habe seit drei Wochen immer mal wieder Schwindel, der aber besser wird und seit ungefähr dieser Zeit auch immer mal wieder frontale Kopfschmerzen, die eher stärker werden. Schmerzmittel helfen stundenweise. Hinzu kommen Kieferschmerzen und Ohrendruck und Lichtempfindlichkeit manchmal. Mein Arzt vermutet Nackenverspannungen und hat mir Physio verschrieben, außerdem Überweisungen zu HNO und Augenarzt, wo ich erst noch Termine habe. Er meinte eventuell steckt auch ein Infekt dahinter, da roter Hals und leicht geschwollene Lymphknoten. Bin also gut betreut. Nur mit einer Sache hat er mir Angst gemacht. Meine Arzt sagte, selten steckt auch was schlimmes wie ein Tumor dahinter. Allerdings hatte ich erst im Mai ein MRT vom Gehirn und der HWS, weil mir immer wieder Arme und Beine einschlafen. Das war aber ohne Befund. Jetzt habe ich zwei Fragen. 1. Kann ein Infekt so lange dauern und hätte ich da nicht noch andere Beschwerden wie Husten oder Schnupfen? 2. Mein Arzt sagte, weilt das MRT erst im Mai war, müsste man das nicht schon wieder machen. Was Schlimmes hätte man da schon gesehen. Stimmt das so? Auch bei einem Aneurysma zum Beispiel? Bin etwas besorgt, weil ich eigentlich kein Kopfschmerz-Typ bin, schon gar nicht über einen so langen Zeitraum.
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Tag,

Ich schätze mal, dass Ihr Arzt die Nackenverspannung nicht nur vermutet, sondern auch eindeutig gesehen hat! Die Diagnose scheint jedenfalls logisch und passt zu der Symptomatik.

Manche Infekte dauern tatsächlich ein paar Wochen,das ist aber selten, und dann gehören tatsächlich nicht andere Symptome dazu. Manchmal ist der rote Hals durch sauren Reflux bedingt.

Tatsächlich hätte man Tumoren und auch Aneurysmen im Mai schon gesehen. letztere sind in jüngerem Alter nämlich angeboren und treten erst im Alter durch Arteriosklerose erneut auf.

Falls Sie besonderen Stress oder Kummer haben, würde das die hartnäckigen Beschwerden auch erklären.

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Tag, Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen, und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer und Ihr freundliches Feedback, Ihre Dr. Höllering
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ich warte immer noch auf die positive Bewertung meiner fachlich korrekten Antwort. Danke!

Dr. Höllering und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie