So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 358
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

immer wieder Symptome die zum Teil auf eine TIA hindeuten könnten, in

Kundenfrage

Hallo,
mein Anliegen ist etwas komplizierter,
kurz zu meiner Person, ich bin 29 Jahre alt leicht übergewichtig und habe mich bisher auch sehr ungesund ernährt, zu dem bin ich seit etwa 10 Jahren Raucher und habe in den letzten Wochen häufiger Kokain konsumiert.
Seit einigen Wochen habe ich immer wieder Symptome die zum Teil auf eine TIA hindeuten könnten, in unregelmäßigen Abständen empfinde ich kaum Gefühl in meiner rechten Körperhälfte (Arm, Hand, Bein, Fuß und Gesicht) und habe plötzlich Probleme klar zu sehen. Abgesehen davon habe ich zu dem Zeitpunkt wo diese Probleme entstehen leicht Kopfschmerzen sowie einen leichten Druck im Hinterkopf... Vollglich habe ich eine Riesenangst in Naher Zukunft einen Schlaganfall zu erleiden.
Allerdings habe ich ein schwerwiegendes Problem, ich bin selbstständig und im letzten Jahr konnte ich häufiger meine KV nicht zahlen, was nun - da sich 3 offene Monate angestaut haben - dazu geführt hat, dass ich nicht mehr Krankenversichert bin.
Was kann ich tun? Deuten die Anzeichen tatsächlich darauf hin oder habe ich im Internet zu viel "Humbuk" gelesen? Ich würde das so gern abklären lassen, da ich unglaubliche Angst habe, dass ich kurz vor einer Situation bin die mein Leben für immer zerstören, wenn nicht sogar beenden wird und weiß nicht was ich tun kann...
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 10 Monaten.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Seit fast einer Woche keine Antwort, möchte die Frage zurückziehen und hätte gern mein Geld innerhalb von 14 Tagen zurücküberwiesen, danke.
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

Ich sehe, dass noch niemand Ihre Frage beantwortet hat. Es steht fest, dass die Symptome abgeklärt werden müssen, und zwar von einem neurologen. Hierzu wird wahrscheinlich ein MRT nötig sein. Es hilft alles nichts, Sie müssen wieder in die Krankenversicherung kommen und die Beiträge aufbringen. Sonst können sie sich auch jederzeit privat behandeln lassen, das wird aber sicher ziemlich teuer. Sie brauchen nicht zu bewerten und können Ihr Geld von JA zurückverlangen, dieser Rat ist kostenlos.

Mit besten Wünschen,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie