So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1060
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Hallo,nach dem im MRT, das aufgrund der Verlaufskontrolle

Beantwortete Frage:

Hallo,nach dem im MRT, das aufgrund der Verlaufskontrolle einer seit 2000 bestehenden MD, Auffälligkeiten der Gefäße festgestellt wurden, wurde eine Angiographie gemacht.
Das Ergebnis dazu bitte ich zu übersetzen:Fragestellung:
Im cMRT von 12/2015 auffälliger Gefässbefund, Malformation?Aneurysma?, SVT?
Technik:
Intrakranielle arterielle MR-Angiographie (TOF) und MIP sowie venöse intrazerebrale Angiographie (Phasenkontrasttechnik 3D)Befund:
Die intrakranielle MR-Angiographie zeigt eine leichte Seitendifferenz der V4-Segment zugunsten rechts. Regelrechtes Flusssignal in der Arteria basilaris. Kräftige Arteria cerebri posterior beiseits. Der Ramus communicans posterior stellt beidseitig nicht dar im Sinne der Variante. Die Arteria communicans anterior ist ebenfalls nicht eindeutig differenzierbar. Die übrigen Arterien des Circulus arteriosus sind jedoch kräftig ohne hämogynamisch relevante Stenosen oder Aneurysma.
Die venöse Angiographie zeigt einen kräftigen Sinus Sigmoideus und transversus rechts. Der Sinus transversus links stellt sich nicht dar, der Sinus sigmoideus links ist sehr zart.
In der Kontrastmittelserie von 12/2015 koronar ist jedoch ein zarter Kontrastmittelfaden im linken Sinus sigmoideus und transversus differenzierbar.
Der Sinus sagittalis superior ist kräftig durchflossen, der Sinus sagittalis inferior ist relativ schwach durchflossen.
Der Fluss in den Brückenvenen zeigt eine leichte Seitendifferenz zugunsten rechts.Ergebnis:
Keine Gefässmalformation, kein Aneurysma. Hypoplasie des V4-Segments links im Sinne der Variante.
Der Ramus communicans posterior beiseits und der Ramus communicans anterior stellen sich nicht dar.
DD Variante.
Ausgeprägte Hypoplasie des Sinus transversus und sigmoideus links.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Neurologie
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag.die von Ihnen verwendete Abkürzung MD ist mir leider nicht geläufig. Was meinen Sie hier?Im übrigen darf man zusammengefasst feststellen, dass der vorgelegte Befund des Agio MRT des Schädels, abgesehen von Normvarianten ohne Krankheitswert,unauffällig ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, "MD" ist ein Schreibfehler. Es handelt sich um eine Multiple Sklerose "MS".
Bei den Hypoplasien und den nicht darstellbaren Gefäßen handelt es sich also schlicht um "Normvarianten"?
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
OK, habe verstanden. Es sind tatsächlich Normvarianten, die keine nachteiligen Folgen mit sich bringen.Sie sollten sich das so vorstellen, dass sich an der Unterseite des Hirnstamms ein Ring von Gefässen befindet. Fehlt irgendeine Querverbindung (wie bei Ihnen) dann kann dies ohne weiteres über die anderen Gefässverbindungen kompensiert werden.Die Hypoplasie der Sinus ist ohne Belang, auch im Sinne einer Normvariante.
docexpert1 und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.