So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Arzt
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1457
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe Angst. Seit Diensttag zittere ich, kann nicht einschlafen,

Kundenfrage

Ich habe Angst. Seit Diensttag zittere ich, kann nicht einschlafen, mir ist übel. Die Ursache, ich stehe vor der Pleite. Ich habe keine Geduld mehr. Ich kann nicht mehr. Kein spazieren hilft, ich kann nicht lesen ich habe nur noch Angst. Bitte was kann ich tun, ich halt das nicht mehr aus.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Neurologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag !

Sie sehen in einer akuten Belastungssituation und ein Teil ihrer Anspannung ist pure Existenzangst

Hier werden Beruhigungspillen bzw. Notfalltropfen wahrscheinlich nicht helfen.

Haben Sie in Ihrer Famiie oder Bekanntenkreis Unterstützer ?

Könnten Sie sich vorstellen, Hilfestellung in einer Klinik zum Sortieren der Problemfelder bzw. auch zur Klärung der wirtschaftlichen Situation (über den Sozialdienst) annehmen zu können ?

Gegen die akute Belastungssituation würde man als Psychiater vermutich für wenige Tage ein Benzodiapzepin wie Tavor bzw. eine sog. Z-Substanz wie Zopiclon oder Zolpidem verordnen. Die helfen, dass Sie wieder Schlaf finden. Sie lösen aber die Probleme nicht und dürfen auch nur wenige Tage eingenommen werden.

Dann würde man überlegen, ob man mit schlaffördernden Antidepressiva wie Trimipramin ihren Schalf verbessert.

Parallel sollte man dann beispielsweise in einer psychiatrischen Tagesklinik oder aber einer Krisenintervention in einer stationären Psychiatrie Ihnen wieder Stabilität geben.

Ich fürchte, so mit eigener Anstrengung werden Sie derzeit nicht weiter kommen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie meine Antwort noch nicht erhalten ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie