So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 374
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Festgestellte' Intelligenzminderung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten ein Kind aus Taiwan adoptieren und haben dazu gestern einen Kindervorschlag erhalten.
Das Mädchen ist am 31.07.2015 geboren (Schwangerschaftsalter 38 Wo. + 4 Tage)
Es ist so weit gesund und gut entwickelt laut Berichten die bis zum Alter von 10 wochen vorliegen.
Was uns aber ein klein wenig verunsichert, ist die 'festgestellte' Intelligenzminderung bei Mutter und Großmutter.
Dazu haben wir zusammengefasst folgende Informationen:
Die Großmutter hat einen Behindertenausweis aufgrund einer leichten Intelligenzminderung. Wann diese festgestellt wurde, wissen wir leider noch nicht. Außerdem kann sie aufgrund eines Schlaganfalls ihre linke Seite nicht frei bewegen. Auch das ist zeitlich nicht eingeordnet.
Die Mutter hat wohl einen Mittelschulabschluss (Junior High School) und hat danach keine weitere Schule besucht oder anderweitige Ausbildung gemacht.
Sie war längere Zeit häuslicher Gewalt durch ihren Ex-Freund ausgesetzt - die Dauer ist unklar.
Dieser hat ihr wohl auch einen so heftigen Schlag auf den Kopf versetzt hat, dass sie erblindet ist.
Nachdem der Ex-Freund gestorben war und sie wieder bei ihrer Mutter und ihrem Bruder lebte, wurde sie wohl ein Jahr lang durch einen Freund ihres Ex-Freundes sexuell genötigt. Daraus ist dann auch En Ya entstanden.
Allerdings ist diese Geschichte noch etwas im Dunkeln, da sie sich bei der Befragung schlecht ausdrücken konnte und es auch Widersprüche im erzählten Ablauf gibt.
Die "mittlere" Intelligenzminderung wurde zwei Wochen vor der Geburt von En Ya in einer psychologischen Untersuchung diagnostiziert.
Die Tatsache, dass die Mutter einen Mittelschulabschluß hat, spricht doch eigentlich schon gegen eine angeborene Intelligenzminderung und damit gegen eine Vererbung. Auch gibt es ja diverse andere Gründe, die zu diesem Untersuchungsergebnis geführt haben können. Aber andererseits sind Mutter und Großmutter betroffen, was wiederum doch ein Indiz für eine Vererbung sein könnte.
Wir haben selbst schon ein wenig recherchiert und Folgendes herausgefunden:
Demnach ist das sog. Fragile-X-Syndrom die häufigste vererbbare Ursache für eine geistige Behinderung.
http://www.familien-mit-fragilem-x.de/101.html
"Die Beurteilung einer geistigen Behinderung mittels eines Intelligenztests ist äußerst umstritten. Inzwischen haben sich die Diagnostikmethoden z. T. schon angepasst, so dass der individuelle Patient mithilfe einer systemischen Mensch-Umfeld-Verhältnis-Analyse beurteilt wird. Zur Unterstützung der Diagnose werden weitere Untersuchungen durchgeführt. Neben einer Chromosomenanalyse und einer Subtelomeranalyse erfolgt auch ein Test auf das Fragile-X-Syndrom."
Quelle: http://symptomat.de/Geistige_Behinderung
Wir werden jetzt parallel versuchen, noch weitere Informationen einzuholen z.B. folgende Fragen:
Kann es möglich sein, dass die Mutter trotz einer bereits vorhandenen Intelligenzminderung den Mittelschulabschluss geschafft hat?
War diese Intelligenzminderung von Geburt an vorhanden oder trat diese erst später evtl. aufgrund der schwierigen häuslichen Situation (Gewalt durch den Ex-Freund) auf?'
Wann trat die Erblindung auf bzw. seit wann lebt sie wieder bei ihrer Familie?
Seit wann hat die Großmutter den Behindertenausweis und wann hatte sie den Schlaganfall?
Wäre es möglich das Kind (oder evtl. auch die Mutter) auf des Fragile-X-Syndrom zu testen oder wurde das bereits ausgeschlossen?
Nun die Fragen an Sie:
Würden Sie noch etwas anderes hinterfragen oder untersuchen lassen?
Könnten Sie evtl. schon aufgrund der vorhandenen Informationen einschätzen, ob das Risiko, dass das Kind auch eine geistige Behinderung hat, leicht, etwas oder deutlich erhöht ist.?
Uns ist dabei natürlich klar, dass es keine hundertprozentige Sicherheit gibt ...
Vielen Dank ***** ***** Auskunft
Mit freundlichen Grüßen,
die künftigen Eltern
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Neurologie
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wir haben nun aus Taiwan weitere antworten bekommen:Frage: How is it possible that despite of her moderate inteligence deficiency the Birth Mother was able to graduate from Junior High School?
Antwort: Taiwan has mandatory education system; the birthmother didn’t have absences from school, so she can graduated in timely manner.Frage: Did the Birth mother have this inteligence deficiency since she was born or did it appear later maybe because of the domestic violence forced by her ex-boyfriend?
Antwort: We can’t not tell if BM’s intelligent deficiency was innate or by violence; birthmother left birthfamily after graduated from Junior high and lived with other, according to her 1st younger brother, he doesn’t find any abnormal with her sister at young, but gradually sensed her acting bizarre when she visited birth family occasionally.Frage: When did her blindness occure respectively when did sie return to her familiy again?
Antwort: Birthmother left home after graduated from Junior High; she got blind when she’s 25-26 years old.Frage: Since when does the Grandmother have a Disability Card? When did she have the stroke?
Antwort: Grandmother claims Disability card for mild intelligent difiency in 1993, she had stroke about 6-7 years ago.Frage: Is it possible to have the child (or also the mother) tested for the fragile-x-syndrome?
Antwort: Can we know what’s adoptive family’s concerns for needs to test the child and birthmother? Please advise.Beim letzten Punkt möchten wir die Frage an Sie weiterleiten: Macht es aufgrund der Fakten Sinn einen solchen Test zu machen oder kann das fragile x-Syndrom schon anderweitig ausgeschlossen werden?Vielen Dank ***** ***** Grüße
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.***
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrtes JustAnswer Moderatoren-Team, ich möchte hiermit die Frage zurückziehen und bitte Sie, auch die paypalbelastung zurück zu nehmen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie