So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1046
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Guten Tag,ich hatte am 22.08.2015 eine Capitulum Humeri

Kundenfrage

Guten Tag, ich hatte am 22.08.2015 eine Capitulum Humeri Fraktur, die operativ mit zwei Schrauben versorgt wurde. Postoperativ habe nun eine Radialisparese. Der Nerv ist nicht durchtrennt, die Kontinuität ist erhalten. Nach Aussage des Arztes ist er durch Überdehnung "beleidigt". Die Sensibilität ist inzwischen wieder komplett in Ordnung, aber ich habe noch die Fallhand. Zur Zeit bekomme ich Physitherapie für den Arm und Reizstrom für die Hand. Mein Arzt und Physiotherapeut rechnen mit einer Regenerationszeit von mind. einem Jahr. Nun meine Frage: Mein Arzt möchte für mich eine Langfristgenehmigung für Heilmittel bei meiner Debeka BKK Krankenkasse beantragen. Habe ich denn mit meiner Diagnose überhaupt eine Chance auf Genehmigung??? Physiotherapie und Reizstrom ist doch bei der Diagnose über einen langen Zeitraum für erforderlich??? Oder gibt es für die Diagnose keine Physiotherapie? Bringt Physio nichts bei Fallhand? Aber sonst baut sich doch die Muskulatur ab oder? Ich würde es mir so sehr wünschen, Therapie bekommen zu dürfen, bis meine Hand wieder in Ordnung ist. Ich bin 34 Jahre und von Beruf Erzieherin. Ich brauche doch eine Hand wieder:(. Vielen Dank

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Willkommen auf justanswer.Eine Langfristgenehmigung werden Sie bei der gegebenen Diagnose bestimmt erhalten. Entschieden wird das allerdings letztlich von der Krankenkasse.Ich möchte Sie aber versuchen zu beruhigen:Es handelt sich, da die Kontinuität des Nerven erhalten ist um einen sogenannten Lagerungsschaden. Die Rückbildung der Lähmung erfolgt spontan und dauert in der Regel nur einige Wochen. Physiotherapie und Reizstrom kommen nur unterstützend hinzu. Der hartnäckige Versuch die gelähmten Muskelgruppen zu innervieren (sprich die Hand gegen Widerstand anzuheben) ist das Entscheidende.
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie noch Fragen an mich?
Ich antworte gerne!

Mit freundlichem Gruß

Dr.Schürmann