So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Neuro0902.
Neuro0902
Neuro0902, Sonstiges
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung:  operative Therapie neurologischer Erkrankungen
78081595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Neuro0902 ist jetzt online.

Jch habe hinten rechts im Brustwirbelbereich schmerzen, die

Diese Antwort wurde bewertet:

Jch habe hinten rechts im Brustwirbelbereich schmerzen, die beim laufen und sitzen schlimmer werden. Die Wirbelsäule wurde durch ein MRT ausgeschlossen.
Guten Tag,
ich bin Neurochirurg und helfe Ihnen gerne weiter, benötige jedoch zusätzliche Informationen.
Seit wann haben sie diese Schmerzen und wo genau sind diese lokalisiert. Genau im Bereich der Brustwirbelsäule oder mehr seitlich im Bereich des Schulterblattes/Rippen ? Nehmen die Schmerzen bei tiefen Atembewegungen zu ? Besteht ein lokaler Schmerz beim Drücken auf die schmerzende Stelle ? Sind Sie im Vorfeld gestürzt ?
Was für Untersuchungen wurden noch durchgeführt (Röntgen- Thorax/Rippen) ?
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Tag,

ich habe die Schmerzen schon ein viertel Jahr, die Schmerzen sind mehrt im BWS Bereich. JA es besteht ein Druckschmerz. Beim Ausatmen empfinde ich auch einen leichten Schmerz und manchmal einen Stich.

Mit freundlichen Gruß

Frau Marx

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Da Ihre MRT-Untersuchung der BWS keinen wegweisenden Befund erbrachte und Physiotherapie im Sinne einer muskulären Ursache keine Linderung verschafft, sollte weiter geforscht werden.

Insbesondere Ihre Schmerzangabe bei Atembewegungen sollten den Fokus auf eine Untersuchung der Lunge lenken. Möglich, dass Ihre Beschwerden durch eine Reizung/Vernarbung (z.B. nach Infekt) des Brustfells verursacht werden. Eine gründliche Untersuchung bei Ihrem Hausarzt (Auskultation, Röntgen-Lunge und eine umfassende Laboruntersuchung) sollte der nächtse Schritt sein. Sind diese Untersuchungen unauffällig, kann Ihr Hausarzt den genauen Druckschmerzpunkt eventuell etwas eingrenzen. Schmerzhafte Reizungen der kleinen Facettengelenke der Wirbelsäule (ca. 2,5 cm seitlich der Mittellinie) könnten ebenfalls ursächlich sein. Hier könnte eine lokale Infiltration den "Teufels-Schmerz-Kreis" unterbrechen.

Mit freundlichen Grüßen und alles Gute

Neuro0902 und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.