So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 23973
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Zunehmender Thalamus Schmerz

Kundenfrage

Alter 74 männl. - Schlaganfall Nov. 2011 bis Heute zunehmender Thalamus Schmerz - Med.- Versorgung Yantil ret. 250 mg 2 x tägl. und Novaminsulfon 500 mg 2 bis 3 x tägl. + 2 x Wöchentl. kg. und Fango Herzlichen Dank im Voraus

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,
Novaminsulfon ist eine ungewöhnliche Medikation bei Thalamusschmerz. Ich würde es mit Pregabalin ersetzen, das nicht nur gegen Nervenschmerzen besser wirkt, sondern gleichzeitig eine antidepressive und somit sekundär zusätzliche schmerzlindernde Wirkung hat. Zusätzlich oder alternativ könnte man Neuroleptika wie Quetiapin versuchen, die die Erregungsfähigkeit der Nerven herabsetzen. Die Kombination mit Yantil könnte man beibehalten.
Schön, dass KG verabreicht wird. Vielleicht kann man statt Fango TENS- Anwendungen verabreichen, die tiefenentspannender wirken. Je nach Zustand des Patienten wäre das Erlernen progressiver Muskelentspannung sinnvoll.
Ich wünsche ihm das Allerbeste!
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen geantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Fr. Dr. Höllering,
erstens herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Ich habe in den 3 Jahren bei 3 Neurologen alle Lyika und Ähnliche Pillen durchprobiert. Das von Ihnen vorgeschlagene Präparat wurde von meinen HA. dem mein Krankheitszustand bestens bekannt ist und so hat Er mir Pregabador 75 mg am Abend für 10 Tage zusätzlich hernach am Morgen 1 x 75 mg.
Der schläfrige Zustand tagsüber ist wieder vorhanden aber auch meine Schmerzen auf der rechten Körperhälfte sind gleich geblieben. Selbe verstärken sich wie bereits berichtet am Händen und Füßen je mehr diese vom Körper entfernt sind. Ich werde Ihnen wieder berichten, wenn ich nach 20 Tagen auch Mittags noch eine Kapsel zu mir nehme.
Herzlichen Dank und viele Grüße aus Niederbayern

Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Frau Dr. Höllering befindet sich derzeit in Urlaub.

Wir werden die Expertin für Sie informieren, so dass sie sofort nach ihrem Urlaub (08. 03. 2015) zu Ihrer Nachfrage Stellung nehmen kann.

Vielen Dank für Ihre Geduld.


Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke ***** ***** Rückmeldung. Geht es jetzt besser mit mehr Pregabalin?
Sonst erinnere ich an meinen Vorschlag, es mit Neuroleptika wie Pregabalin zu versuchen.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen geantwortet. Sie haben meine Antwort und Nachfrage gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie