So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe gerade erfahren, dass eine Person, mit der ich vor genau einer Woch

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe gerade erfahren, dass eine Person, mit der ich vor genau einer Woche Kontakt hatte, jetzt an Meningitis erkrankt ist. Ich selber habe seit Montag Abend Halsbeschwerden (was ich eigentlich auf eine starke Beanspruchung zurückgeführt habe) und seit Dienstag Schnupfen und leichte bis mäßig starke Kopfschmerzen. Im Augenblick fühle ich mich leicht fiebrig. Meine Frage ist nun, ob ich mir jetzt Sorgen machen muß, mich angesteckt zu haben.
Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Schön, dass Sie zu uns in dieses Forum gekommen sind.
Ich habe vie Erfahrung in Notfallmedizin und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.

Typische Zeichen für eine Meningitis sind hohes Fieber, starkes Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, verstärkte Schmerzen beim Absenken des Kopfes, so dass das Kinn die Brust berührt und ev. neurologische Probleme (Sehstörungen, etc).
Danach hört es sich bei Ihnen im Moment gar nicht an.
Wenn es bei Ihrem Bekannten wirklich eine bakterielle Meningitis war beträgt die Inkubationszeit (Zeit nach der Ansteckung bis zum Auftreten der ersten Beschwerden) 2-10 Tage und im Schnitt aber 3-4. Dies spricht auch eher gegen eine Meningitis bei Ihnen.
Auch der Verlauf einer Meningitis ist eher schnell und rasant, so dass es bei Ihnen mit einem Krankheitsbeginn am Montag auch jetzt deutlich schlechter und kränker gehen sollte, wenn es wirklich eine wäre.
All dies spricht eher dagegen....Wenn jedoch Beschwerden dieser Art auftreten sollten, muss man sich überlegen, ob man dies notfallmässig im Krankenhaus abklären lässt. Dazu werden die Blutwerte bestimmt und bei Verdacht eine Lumbalpunktion (Abnehmen von Flüssigkeit aus dem Rückenmark) durchgeführt.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch nicht geantwortet oder eine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service oder Informativ und hilfreich) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht und die Experten nur in diesem Fall auch honoriert werden.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie