So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo , Ich hoffe, mir kann hier jmd helfen...mit ein paar

Kundenfrage

Hallo ,
Ich hoffe, mir kann hier jmd helfen...mit ein paar Tipps.
Ich bin 35 Jahre alt und Mütter von 3 Kindern :Tochter 10J und hat ADS, 7 und 2 Jahre.
Mir gehts schon seit längerer Zeit so, dass ich immer so antriebslos und gestresst bin...
Ich hätte gerade wieder so viele wichtige Dinge zu erledigen, aber kann mich einfach nicht durchringen, obwohl ich Zeit habe, weiss wie wichtig es ist und es auch schaffen möchte!?
Ich nehme mir immer ganz fest vor:morgen früh wird es anders, dann fängst du an und bist richtig fleissig, um das alles aufzuholen, was du noch nicht geschafft hast, aber dann kommen immer wieder Sachen dazwischen, die "wichtiger" sind...E-mails checken, putzen ( anfangen und nie beenden), einkaufen, telefonieren...
Ich schiebe es immer wieder so lange auf bis es zu spät ist...habe dadurch schon viel Ärger bekommen, von Partner...
Oder ich sitze vor den PC um zu arbeiten( ich unterstütze mein Man bei der Arbeit,er ist selbständig und führe das Büro inkl Buchhaltung von zu Hause aus) , starre Löcher in die Luft
Ich verstehe es nicht, weil es eigentlich mein Traumberuf ist, aber ich tu es einfach nicht.

Ich fühle mich auch meist etwas weggetreten, als ob ich einen Schleier um mich hätte und alles um mich herum nur verschwommen mitbekomme.
Dazu kommt noch, dass ich super schnell gestresst bin...wenn ich nur einkaufen gehe und das alles länger dauert als ich dachte, wenn ich irgend ne Kleinigkeit erledigen muss...bin danach erstmal fix und fertig und muss mich erholen...
Ich würde so gern aktiver, fleissiger und wacher sein
Ich könnte viel mehr erreichen, denn die Vorausstzungen hätte ich, wenn dur die "Faulheit" nicht wäre.
Die Antriebslosigkeit geht so weit, dass ich schon kaum noch Freunde habe, weil ich nie Lust,bzw.Antrieb habe was zu unternehmen, mich zu melden, weil mir alles zu anstrengend ist...shoppen, was trinken gehen oder so...bin dann froh, wenn ich wieder zu hause bin und meine Ruhe habe.
Ich hoffe, mir kann jemand helfen...bin echt fertig mit den Nerven!Was ist nur los mit mir?
Wenn es so weiter geht, werde ich im Leben scheitern!


LG
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,

zunächst einmal sollten Sie untersuchen lassen, ob Sie körperlich fit sind, also vor allem Eisen, Blutbild und die Schilddrüsenwerte.

Dann sollten Sie sich klar darüber werden, woher Ihre Antriebslosigkeit kommt. Ich würde vermuten, dass es eine Art Burn-Out Syndrom ist, was bei Ihrer Arbeitsbelastung nicht verwunderlich wäre.

Menschen ohne Kinder dürfen sich dann ein halbes Jahr lang eine Auszeit nehmen, aber das geht eben nicht. wenn man Kinder hat.

Was aber geht: Ganz kleine Vorsätze fassen.
Eben gerade nicht das Idealbild zum Ziel machen, dass Sie "alles schaffen", sondern für den nächsten Tag nur EINE, relativ kleine Aufgabe ins Auge fassen und dann auch erledigen. Die Aufgabe muss am Anfang so klein sein, dass es fast lächerlich wirkt, also z.B. Frühstück machen und sonst nichts.

Den Rest des Tages haben Sie dann frei und dürfen tun, was Sie wollen, nur schlafen oder was Sie wollen, egal. Wenn Sie sich das gestatten, kommt meist schon nach wenige Tagen der Wunsch: Ich will JETZT was Vernünftiges tun. Dann sollten Sie bitte nicht gleich wieder Arbeit aufladen, sondern was Vernünftiges tun: 20 Minuten Spaziergang an der frischen Luft, schwimmen gehen oder etwas Schönes kochen. Erst wenn das eine Weile funktioniert hat, planen Sie für den nächsten Tag zwei kleine Aufgaben. Es muss immer so wenig sein, dass Sie sich darauf freuen, es ohne Weiteres bewältigen zu können.

Solche Phasen wie Sie sie erleben, sind normal. Die macht fast jeder irgendwann durch. Das Problem dabei ist, dass Sie Ihr Vorhaben mit Ihrem Partner besprechen müssen, damit Sie den Rücken dafür frei haben. Das ist nicht immer einfach, aber notwendig.

Die Alternative ist, sich an den Hausarzt zu wenden und sich Pillen verschreiben zu lassen. Geht auch, ist aber nicht mein Favorit. Alles im Leben hat seine Zeit. Sie können gerade nicht für andere da sein, brauchen alle Ihre Kraft für Sie selbst. Das ist eine Phase, das geht vorbei und wenn alle ein wenig zusammen helfen, dann muss keiner darunter leiden. Darum ist es so wichtig, dass Sie mit Ihrem Partner sprechen und vermutlich müssen Sie für die Kinder eine Freundin oder wenn vorhanden, eine Großmutter um Mithilfe bitten.

Alles Gute

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Diese Phase habe ich immer , aber es war nicht so schlimm , es wird immer schlimmer, der Kinderarzt von meine Tochter meinte das ich vielleicht auch Ads habe, kann dass sein?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, das kann sein.

Sind Sie sicher, dass es noch nie anders war?
Wie haben Sie Ihr Leben gemeistert und wie ziehen Sie 3 Kinder groß, wenn Sie wirklich total faul sind, was ich nicht glaube...
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Welche Pillen kann man da nehmen?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 3 Jahren.
Zum Beispiel Antidepressiva.
Das müssten Sie mit dem Hausarzt besprechen.