So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 25035
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe eine Polyneuropthie aufgrund Diabetes. Werde behandelt

Kundenfrage

Ich habe eine Polyneuropthie aufgrund Diabetes.
Werde behandelt mit: Leganto Pflaster 2mg24h, Milgamma protect, Vitamin B12 Folsäure
1 x vierteljährlich, 1 Tab. Levodopa Benserazid 100/25.
Kurzfristig Besserung. In letzter Zeit fast ununterbrochen Schmerzempfindungen.
Stechen, Brennen, etc. Der Vorderfuß tut sehr weh. Es wird immer schlimmer. Habe gehofft,
einen Stillstand zu erreichen. Ich wiege 80 Kilo, Mein HBNC!-Wert = 6,0 und meine Stoff-wechsel ist laut Diabetescenter gut. Ich hatte eine schwere Sepsis bei der ich Eigentlich schon gestorben war, wurde reanimiert, und meine Bauchspeicheldrüse hat dabei sehr gelitten. Habe mir privat diabetische Einlagen
gekauft. Ein- und Durchschlafprobleme. Schlafe manche Nächte überhaupt nicht.
Es geh mir ganz schön an die Nerven, nicht nur die in den Füßen!!! Ich bin sehr verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe Angst.Mit meinem Arzt bin ich nicht "glücklich!" Bitte sagen Sie mir, was ich tun kann. Habe mir auch schon eine
Hochtontherapiegerät gekauft. Anwendung täglich 45 Min. Stufe 160-200!!. Alles hilft nichts. Vitamin B12 +Folsäurespritzen habe ich auch bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Erika Weinschrod
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Man kann die Therapie noch ein bisschen optimieren. Schade, dass Sie das Gerät schon gekauft haben, diese sinnlose Ausgabe hätte ich Ihnen gern erspart.

Ich vermisse bei Ihrer Medikation ein richtig gutes Mittel gegen die Schmerzen! Sie haben Dopa, was eigentlich eher gegen unruhige Beine (un Parkinson) hilft. Aber kein Gabapentin oder Lyrica, beides Mittel, die sehr gut Polyneuropathieschmerzen lindern können. Danach würde ich fragen!

Lyrica hat den Vorteil, dass es, ganz nebenbei, auch die Stimmung etwas aufhellt.

Ihren Diabetes haben Sie doch hervorragend im Griff! Bitten Sie Ihren Arzt doch um eine Überweisung zum Neurologen, oder um eine versuchsweise Therapie mit Lyrica.

Ich wünsche Ihnen das Beste!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke für Ihre Antwort und Ihre Empfehlung bezüglich des Medikantes gegen die Polaneuropathie-Schmerzen. Ich bin bei einem Neurologen in Behandlung, aberich fühle mich bei ihm nicht gut angehoben und nicht ernst genommen. Ihn nach der neuen Medikation anzusprechen traue ich mich ehrlich gesagt nicht. Ob ich meinen Hausarzt fragen soll?? Oder den Arzt im Diabetes-Center. Ich habe schon versucht einen neuen Neurologen zu finden. Ich wohne in 61352 Bad Homburg. Vielleicht können Sie mir guten Neurologen empfehlen. Wird die empfohlene Medikation von er Krankenkasse erstattet? Milgamma muß ich selbst bezahlen. Meine Rente ist sehr gering und ich kann mir das eigentlich nicht leisten, worauf der Arzt sagte, müssen sie halt woander einsparen. Wie soll ich am besten vorgehen. Danke.


Erika Weinschrod

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nicht in Bad Homburg, aber in Bad Vilbel: Frau Viviane Arndt ist dort Neurologin. (Tel 06101/87722).
Ihren Hausarzt oder Diabetologen können Sie auch fragen, aber es kann sein,dass er das nicht will, weil er nicht so viel Budget auch für neurologische Medikamente hat. Aber fragen kostet nichts!

Die von mir empfohlenen Medikamente bezahlt die Krankenkasse.

Was Milgamma angeht, können Sie mal einen Auslassversuch machen. Wenn es nicht schlechter wird, können Sie getrost darauf verzichten.

Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke. Ich werde zu der Neurologien in Bad Vilbel Kontakt aufnehmen.


Auch meinen Hausarzt und Diabetologen werde ich nach dem Medikant fragen.


Mit freundlichen Grüßen


Erika Weinschrod

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen!

Ich hoffe, dass es Ihnen bald besser geht.

Ich danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Möchten Sie mich noch etwas fragen? Dann tun Sie das gern! Sonst wäre es nett, wenn Sie nun mit einer freundlichen Bewertung dafür sorgen würden, dass Ihr angezahltes Honorar mich auch erreicht und wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.

Herzlichen Dank und alles Gute!