So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 19975
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin letzte Woche an meinem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin letzte Woche an meinem Arbeitsplatz bewusstlos zusammengebrochen. Der herbeigerufene
Notarzt brachte mich ins Krankenhaus, wo zuerst ein Herzfehler und
danach ein Krampfanfall diagnostiziert wurde.
Umfangreiche Tests ergaben jedoch, daß organisch alles in Ordnung ist.
Da ich natürlich Angst habe, daß sich dieser Vorfall wiederholt und glaube, das der
Zusammenbruch mit der Stresssituation am Arbeitsplatz zusammenhängt, fürchte ich,
daß es bei gleichbleibender beruflicher Belastung zu keiner gesundheitlichen Stabilisierung kommt.
Nun zu meiner Frage. Bis Ende der Woche bin ich vom Hausarzt krank geschrieben. Ist es sinnvoll, am Montag wieder zu arbeiten oder sollte vorher ein Facharzt konsultiert werden?
Mit freundlichen Grüßen
A.Ulrich
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

in diesem Fall würde ich raten, noch vor dem Wochenende eine weitere Abklärung durch den Internisten, oder Kardiologen in Form eines Herzultraschalls und Belastungs-EKG´s durchführen zu lassen. Je nach Ergebnis kann dann entschieden werden, ob die Wiederaufnahme der Arbeit kein Problem darstellt.
Ich wünsche Ihnen einen positiven Verlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Es geht eigentlich mehr um die psychische Ebene. Der Zusammenbruch erfolgte ja anscheinend nicht aufgrund von organischen Gründen. Entsprechende Tests wurden während meines fünftägigen Krankenhausaufenthaltes durchgeführt.


A.Ulrich


 


 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ok, ich dachte, es hätte sich in der Klinik nur um eine kurze Abklärung gehandelt.
In diesem Fall sollte das weitere Vorgehen von Ihrem psychischen Zustand abhängig gemacht werden. Wenn Sie sich von der Arbeit noch überfordert fühlen, sollten Sie den Hausarzt nochmal aufsuchen und um Verlängerung der Krankschreibung bitten, eventuell kann er dann auch die zusätzliche Hilfe eines Psychotherapeuten veranlassen.
Alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie