So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmedizin; Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Folgende Tatsache, Unsere Tochter 14 Jahre alt ist vor einem

Kundenfrage

Folgende Tatsache,
Unsere Tochter 14 Jahre alt ist vor einem halben Jahr plötzlich bewustlos geworden und krampfte.Dies passierte im Schuluntericht und ärtztliche Hilfe kam nicht sofort.
Sie erzählte später das Sie Ihren Kopf nicht unter Kontrolle halten konnte dabei und sabberte auch.Alllerdings hatte Sie nach diesem Vorfall auch Gedächtnisslücken auch über Dinge die weiter zurücklagen.Natürlich wurte ein MRT,EKG usw. gemacht um epilepsie
zu untersuchen.Diese Diagnose wurde damals nicht bestätigt.Es gab beim EKG zwar leichte auffälligkeiten aber sonst nichts.Festgestellt wurde das Sie sehr unterzuckert war.
Nun ist eine ähnliche Situation ca 6 Monate später widerholt aufgetreten.Diesmal fehlt jedoch nur die Erinnerung zum Zeitpunkt des Krampfens aber der Zuckerwert war ok aber die Leberwerte waren schlecht.
Unsere Tochter ist 14 Jahre aber für Ihr Alter unser Meinung nach zu dünn und zierlich.
Sie ist 151 cm gross bei einem Gewicht 40kg.
Nach recherchen im Internet und Gesprächen mit dem behandelnden Arzt ist es sehr schwer zu unterscheiden ob es sich tatsächlich eher um Epilepsie handelt.
Hirnhautentzündung wurde ausgeschlossen nach Test.
Was wir als Eltern uns fragen ist ob es bedingt durch das Alter(Sie hat auch noch nicht Ihre Regelblutung) und das geringe Körpergewicht auch andere mögliche Ursachen gibt die für solche Krampfanfälle verantwortlich sein könnten ?
Unsere Tochter ist ein sehr aktives Wesen und versucht immer viele Dinge zur gleichen
Zeit zu realisieren was auf Ihre Umwelt wirkt als hätte Sie Hummeln im Hintern.
Könnte es sein das Sie bedingt durch Ihre derzeitige Körperliche entwicklung zum erwachsenwerden und eigenem innerem Stress kombiniert mit schlechten Essgewohnheiten in eine Stresssituation gerät die Ursache für das Krampfen sein kann?
Wenn ja,wohin sollte man sich da wenden ?
Wir freuen uns sehr auf Ihre Antwort und hoffen Sie können uns Behilflich sein.

Mit freundlichen Grüssen
Jens&Solveig Jäckel

[email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Abend,

 

nein durch die Entwicklung und Stress bedingt, sind keine Krampfanfälle normal.

Wichtig und richtig war die Durchführung eines EEG, nicht EKG, und MRT. Wenn die Diagnose weiterhin unklar ist, empfehle ich Ihnen dringend die Vorstellung in einer Universitaets Kinderklinik, Abteilung Entwicklungsstoerungen. Hier ist eine sehr gute Adresse in Tuebingen zu finden. Alles Gute!

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, Sie haben meine Antwort gelsen, aber leider nicht bewertet. Sollten Rückfragen bestehen, dürfen Sie diese gerne stellen. Wenn nicht, so ist die Frag beantwortet und der Vorgang mit einer Bewertung abzuschließen. So die Prinzipien von Justanswer.
In diesem Sinns darf ich also um eine freundliche positive Bewertung bitten. Vielen DAnk.