So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 24193
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte da eine Frage und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte da eine Frage und zwar habe ich einen Bandscheibenvorfall in der HWS (unter anderem insgesamt sind es 4 Stück 3 in der LWS) ich habe ein 1 Jähriges Kind und schon seit der Schwangerschaft plagt mich Schwindel - inzwischen ist Vergesslichkeit dazugekommen und seit gestern ist der Schwindel so stark, das mir übel ist - auch habe ich Schmerzen im linken Arm - mein Mann ist übers WE nicht zu Hause sonst würde ich glatt in eine Notaufnahme gehen - geht aber nicht wegen dem Kleinen - ich bitte um rasche Antwort - LG Andre Recla
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guren Morgen,

es ist sehr wahrscheinlich, dass Schmerzen und Schwindel wiederum von der HWS rühren, aber aus der Ferne kann das natürlich keiner sagen. Falls Sie Ibuprofen 400 oder 600 bzw. Diclofenac 50 oder 75 mg im Hause haben, könnten Sie einen nehmen und sehen, ob es besser wird. Aber:

Mit 40 Jahren sind Sie zwar als Frau sehr wenig herzinfarktgefährdet, aber ausschließen kann man eine Durchblutungsstörung des Herzens nicht! Darum wäre ein EKG hilfreich. Das aber gibt es nur in der Notaufnahme oder durch den Notarzt. Haben Sie nur Armschmerzen und keinen Druck in der Brust, fahren Sie doch mit Ihrem Kind in die Notfallzentrale; da wird sich schon jemand gern darum kümmern, während man Ihr EKG schreibt und Sie untersucht! Geht es Ihnen richtig schlecht, können Sie auch den Notarzt unter 112 alarmieren; aber das bitte nur, wenn Sie gar nicht weiter wissen, und nicht aus "Betreuungsgründen; der wird Sie nämlich auch mitnehmen wollen, un dso ein Einsatz ist teuer).

Wenn Sie mehr wissen wollen, schreiben Sie mir einfach mit der "Antworten" Funktion zurück!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

...also ich hatte gestern vormittag Schmerzen in der Brust - allerdings habe ich momentan einen recht zähen Husten - leider habe ich von den Ihnen genannten Medikamenten keines zu Hause - ich hätte Tramal Tropfen oder Mexalen Tabletten oder Codidol zu Hause - die Tropfen möchte ich eigentlich nicht nehmen da ich ein Kleinkind zu Hause habe und es mich davon "wegbeamt" LG

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann waren das sicher schon Vorboten des Infektes. Bitte nicht wegbeamen lassen :-) Mexalen ist völlig in Ordnung, wenn Sie über 60 kg wiegen, können Sie auch zwei davon nehmen, bis 3x tgl. . Gleich einen Hustenblocker zu nehmen, fände ich nicht so gut, eher eine Löser wie Gelomyrtol, das auch gut Brennen in der Brust lindert.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen. Kann ich Ihnen noch irgendwie weiterhelfen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen, ich habe mich freundlich und fachgerecht um Ihre Beschwerden am Wochenende gekümmert, und Sie haben meine Nachfrage gelesen. Falls Sie noch etwas wissen möchten, fragen Sie mich gern mit dem Antwort- Button.

Es wäre nett, wenn Sie meinen Einsatz am Wochenende nun auch mit einer freundlichen Bewertung honorieren würden, denn nur so erreicht mich das von Ihnen angezahlte Honorar.

Herzlichen Dank und weiterhin eine gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie