So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Hallo. Ich bin 41 Jahre alt, habe einen relativ großen Café

Kundenfrage

Hallo. Ich bin 41 Jahre alt, habe einen relativ großen Café au lait fleck und einige Neurofibrome. Kann das ein Hinweis darauf sein, dass ich Neurofibromatose habe? Und wenn ja, muss ich mir Sorgen machen? Am meisten Angst habe ich vor Tumoren in Wirbelsäule oder Gehirn. Können Sie mir diese Angst nehmen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin

Zur Diagnose der Neurofibromatose gehören unter anderem Café au lait Flecken, Hyperpigmentierung der Haut in den Achseln und Leisten, Neurofibrome, Verwandte mit bekannter Neurofibromatose, Lisch-Kötchen in der Iris des Auges und häufig Skelettveränderungen (Skoliosen) und natürlich auch die von Ihnen angesprochenen Tumore im Nervensystem.

Es gibt mehrere Untertypen mit unterschiedlich starker Ausprägung. In der Regel wird die Diagnose aber schon in früher Kindheit gestellt. Wichtig und klinisch relevant sind hauptsächlich die Typen 1 und 2.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, kann man eine genetische Diagnostik durchführen. Aber wenn Sie nur den einen Fleck haben und einige Neurofibrome, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Antwort ! Etwas beruhigt bin ich schon aber ich frage mich immer noch ob ich so große Angst haben muss, diese Tumore in Gehirn oder Wirbelsäule zu bekommen. Sehen Sie mich als potentiellen Risikopatienten an mit diesen von mir genannten Hautirritationen ?

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, das tue ich nicht. Wie gesagt, um ganz sicher zu gehen, könnten Sie die genetische Untersuchung durchführen lassen. Wenn Sie jedoch gar keine Symptome haben, macht es auch keinen Sinn ein MRT des Schädels oder der Wirbelsäule durchzuführen.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen