So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Doktor
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Am 22.5.2012 schmerzte plötzlich mein rechter Oberschenkel,

Kundenfrage

Am 22.5.2012 schmerzte plötzlich mein rechter Oberschenkel, als ob er explodieren wollte. Ich konnte ihn nicht mehr belasten. Ich konnte schmerzfrei sitzen. Ich ging zu zwei Orthopäden, die sich nur auf meinen Rücken konzentrierten, der akut nicht weh tat, wohl aber verschlissen ist, ich aber damit immer klar kamm, mit ab und zu Schmerzen. Ich bin 68 Jahre alt. Ich erhielt keine Hilfe, Schmerzmittel wirkten nicht. Kortison bekomme ich nicht, weil ich Diabetierin bin. Ich ging dann zu einem Arzt, der chinesische Heilkunst betreibt, erhielt dort Akupunktur, 12 verschiedene Sitzungen, mit dem Erfolg, dass ich wieder Laufen kann. Seine Meinung war, dass es eine Nervenwurzelentzündung sei. Die Schmerzstarke Phase hielt bis Mitte August an. Zur Stärkung der Muskeln betreibe ich im Fitnessstudio Krafttraining. Nun meine Frage: Übrig geblieben ist ein Gefühl von Ameisen in der Lende und dem Oberschenkel. Die Belastbarkeit des Beines,(ich bin vorher gewandert) ist max 20 Minuten langsamen Laufens. Wird das Kribbeln von selber weg gehen, oder muss ich etwas tun.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

dass sie wieder gut Laufen können, halte ich für einen sehr guten Erfolg.
Das noch verbliebene Kribbeln kann nach und nach verschwinden, doch kann man nicht sagen, wie lange sich dies noch hinziehen wird. Die vermutete Nervenwurzelentzündung ist meist langwierig, auch wenn die akuten Beschwerden vorüber sind, dauert es sicher noch einige Wochen, bis die verbliebenen Beschwerden ganz vorbei sind.

Ihr Training im Fitnessstudio halte ich für sehr gut. Es fördert die Muskelkraft udn die Durchblutung.
Jedoch wird dies auf die Ursache keinen Einfluss haben.
Hier ist Geduld wichtig, auch Wärme für den Rücken, Massage // Fango.

Alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Hartmann,


bedeutet das, dass ich dazu einen Neurologen oder Orthopäde aufsuchen muss um weitere Behandlung zu erhalten? Im Moment stehe ich mit Orthopäden auf dem Kriegsfuß. Wer wäre am zuständigsten?


mit freundlichen Gruß


Friderun Thompson

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich würde hier auch eher zum neurologen gehen, der sich mit dem Nervenstoffwechsel deutlich besser auskennt, als ein Orthopäde.