So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 24236
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Mann hatte nun schon 4mal innerhalb von 1 1/2 Jahren folgende

Kundenfrage

Mein Mann hatte nun schon 4mal innerhalb von 1 1/2 Jahren folgende Symtome:
ca 1/2 Stunde bis 1Stunde nach dem Aufwachen und Aufstehen wird plötzlich sein linker Arm taub und zweimal hatte er leichtes Kribbeln im linken Mundwinkel. Das Ganze dauert nur ein paar Sekunden. Er war schon beim Neurologen und Hausarzt und beim Kernspin, nichts wurde herausgefunden, auch deutet nichts auf einen Appoplex hin. Was kann das sein? Ich bin sehr beunruhigt. Mein Mann ist 48 Jahre alt, sehr sportlich, schlank und ernährt sich sehr gesund.
Danke, Dagmar
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es gib die Möglichkeit einer "Migraine sans Migraine", also einer Migräne ohne Kopfschmerzen, die aber eine Aura hat, die sich in diesem Falle im besprochenen Taubheitsgefühl ausdrücken kann. Das klingt fast ein bisschen absurd, ist aber gar nicht so selten.

Vielleicht kennen Sie die Aura bei einer Migräne: Die Patienten fühlen, riechen oder schmecken weniger bzw. seltsame Dinge, bevor der Kopfschmerz losgeht, nicht selten fürchten sie einen Schlaganfall; so etwas gibt es eben auch ohne nachfolgende Kopfschmerzen.

War der Kernspin vom Schädel oder der Halswirbelsäule? Wenn er vom Kopf war, sollte man noch eines der HWS machen, auch ein Bandscheibenvorfall dort könnte, je nach nächtlicher Schlafposition. eine solche Symptomatik verursachen. Darum schlage ich einen Besuch beim Orthopäden vor.

Einen Schlaganfall brauchen Sie nicht fürchten, wenn die Untersuchungen beim Hausarzt alle in Ordnung waren!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie