So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 24419
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine Mutter bekommt seit 5 Wochen 10 mg Kortison, 25 mg Spiro

Kundenfrage

Meine Mutter bekommt seit 5 Wochen 10 mg Kortison, 25 mg Spiro und 30 mg Torasemid zusätzlich zu ihren Medikamenten.(Da Wasser auf Herz und Lunge gefunden wurde)
Seit 14 Tagen merke ich immer mehr, wie meine Mutter täglich verwirrter wird.
Vor diesen 5 Wochen konnte sie ohne Anstrengung ihr geliebtes Sudoku Rätzel täglich lösen, was jetzt für sie unmöglich ist. Kann diese Verwirrtheit von den Medikamenten kommen oder ist es plötzliche Dimenz. Meine Mutter ist 84 Jahre, war aber bis dahin total klar im Kopf.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, Das ist eine sehr große Menge entwässernder Tabletten, die Ihre Mutter wahrscheinlich ausgetrocknet haben. Bitte sprechen Sie noch heute mit dem behandelnden Arzt darüber!
Pardon, mein Internet war plötzlich unterbrochen, darum war ich zuerst zu kurz.
Demenz entwickelt sich nicht so plötzlich, aber eine Austrocknung des Körpers kann ganz akut zu Gedächtniseinschränkung und Verwirrungszuständen führen. Die große Menge an Torasemid plus Spironolacton sollte immer wieder hinterfragt werden. Auch muss man regelmäßig den Kaliumspiegel untersuchen, um eine Elektrolytverschiebung auszuschließen, die bei Gabe größerer Mengen von Wassertabletten immer auftreten kann
Da Austrocknung sehr schnell fatal für ältere Menschen werden kann, weil das Blut drunter eindickt, ist die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt heute noch wichtig. Bitte klären Sie auch die Trinkmenge Ihrer Muter. Auch unter entwässernder Therapie sollte sie ca 1 Liter Flüssigkeit am Tag erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann die Verwirrtheit auch vom Kortison kommen?
Die Ärztin wo meine Mutter im Krankenhaus war sagte so etwas. Jedoch lachte ich damals noch darüber. Heute vergeht mir das Lachen.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag noch einmal,

Kortiosn macht sehr müde, aber als Ursache für die Verwirrung kommt es in dieser nicht gar so hohen Dosierung weit weniger in Frage als eine zu starke Entwässerung.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann Kortison Demenz auslösen? Gibt es einen Test wo man Demenz nachweisen kann? Kann ich diesen Test mit meiner Mutter machen und wie funktioniert er?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kortison ist ein körpereigenes Hormon, das keine Demenz auslösem kann. Demenztests können Sie nicht selber machen (oder lassen Sie sie eine Uhr zeichnen, auf der es zeuhn Minuten nach 10 ist; geht das völlig schief, ist das ein Hinweis auf Demenz), standardisierte Tests hat der Neurologe.

Die Sache mit dem Wasserhaushalt und den Salzen ist viel vordringlicher!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Blut wurde untersucht. Kaliumspiegel war in Ordnung. Kann es an was anderem Liegen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wassermangel erkennt man nicht notwendigerweise im Blut. Gut, dass Kalium untersucht und ok ist.
Eine vaskuläre (durchblutungsbedingte) Demenz kommt noch in Frage. Der Neurologe hiflt auch hier weiter mit passender Diagnostik.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also doch Demenz. Der Termin beim Neurologen ist erst Ende Juni. Ist bis dahin vielleicht schon wertvolle Zeit verstrichen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, nicht unbedingt Demenz! Sie fragten, was in Frage kommt, und natürlich kann ich die von hier nicht ausschließen. Wenn Sie auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt achten (mit hausärztlicher Unterstützung), ist Ende Juni ein annehmbarer Termin.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend noch einmal,

haben Sie noch eine Frage? Sonst würde ich mich über die Akzeptanz und damit Honorierung meiner Antworten freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie