So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Über 20 Jahre Erfahrung durch eigene Praxis und Klinkarbeit.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo. Mein Neffe hatte einen Unfall un erlitt hierbei

Kundenfrage

Hallo.

Mein Neffe hatte einen Unfall un erlitt hierbei ein schweres Schädel-Hirn Trauma. Nach dem künstlichen Koma hat er nun das/ein Durchgangssyndrom. So wie ich verschiedene QUellen im Internet verstehe, kann dies evtl. sogar mehrere Wochen andauern. Meine Frage ist nun, woran erkenne ich, dass dieses zuende ist? Er ist weiterhin unruhig und desorientiert, kann aber schon trinken (mit Strohhalm) und merkt bespielsweise, wenn er auf der Toilette sitzt. Da ich nicht weiss, wie die Auswirkungen des Unfalls nach dem Syndrom sind, bin ich mir unsicher, ob er sich noch im Syndrom befindet oder nun so "ist".
VG
Martin
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

mit der Bezeichnung "Durchgangssyndrom" ist in der Medizin ein Zustand gemeint, der sich in Form akuter Bewusstseinsstörungen (Psychosyndrom) äußert und dessen Ursache in einer akuten organischen Veränderung des Gehirns , wie in diesem Fall bei Ihrem Neffen, zu suchen ist.

Diese Störungen im Denken, Fühlen und in der Psychomotorik sind dabei auffällig. Durchgangssyndrome sind für gewöhnlich reversibel, das heißt, sie bilden sich nach einer gewissen Zeit vollständig zurück. Wie lange diese Zeitspanne ist, hängt im Wesentlichen von der Konstitution des allgemeinen Gesundheitszustandes Patienten ab.

Sie als Angehöriger können helfen , denn es sind allgemeine und symptomatische Maßnahmen nötig, die den Stress vermindern und Komplikationen , sowie weitere Unfälle und Verletzungen die durch den Zustand bedingt sein können, verhindern sollen. Wichtig sind eine geeignete Ernährung und ein ausgeglichener Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt.

Um Unruhe und Wahnvorstellungen zu verbessern, werden häufig so genannte Neuroleptika eingesetzt wie zum Beispiel Haloperidol oder Risperidon. Sie werden zunächst über eine Spritze in den Muskel verabreicht; sobald der Patient sich beruhigt, kann man die Therapie über Tropfen oder Tabletten fortführen.
Um den Zusstand Ihres Neffen zweifesfrei beurteilen zu können, sollten sie sich bitte an den behandenden Arzt wenden. Dieser wird Auskunft darüber erteilen können, ob sich das Verhalten der Normalität annähert, oder ob das noch der Erkrankung zuzuschreiben ist.
Darüber hinaus ist einfach Geduld angesagt bei dieser schweren Erkrankung. Viel Liebe und Verständnis ist gefordert, um dem Kind wieder den Weg ins Leben zu ebnen und zu ermöglichen.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute und Ihrem Neffen baldige Besserung,

MFG
DR. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte mit dem Klick auf den AKZEPTIEREN Button. Vielen Dank und alles Gute.