So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Guten Morgen. Bei meiner Bekannten (53) wurde aktuell ein gutartiges

Kundenfrage

Guten Morgen. Bei meiner Bekannten (53) wurde aktuell ein gutartiges Meningeom diagnostiziert, welches nach Lage der Dinge operativ entfernt werden muß. Ich bitte Sie höflich um eine grobe Einschätzung, inwieweit eine solche OP mit Risiken verbunden ist und wie lange im allgemeinen ein Krankenhaus-Aufenthalt und anschließender Genesungsprozeß erfahrungsgemäß dauern wird. Wäre Ihnen für eine Kurzantwort sehr dankbar. MfG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Ein Meningeom stammt von den Hirnhäuten und sitzt auch dort. Daher muss zur Entfernung die Schädeldecke geöffnet und wieder verschlossen werden. Zur Entfernung muss relativ nah ans Gehirn, aber nicht in das Gehirngewebe selbst.
Die Risiken sind die üblichen wie bei jeder OP mit Blutung und Entzündung, was bei dem engen räumlichen Bezug zum Gehirn natürlich ein besonderes Risiko in diesem Fall beinhaltet.
Der Krankenhausaufenthalt sollte in 5-10 Tagen je nach Verlauf abgeschlossen sein und die Nachbehandlung sollte nicht sehr lange in Anspruch nehmen.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen und viel Erfolg bei der Operation für Ihre Bekannte

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen. Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?

Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.
Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.

Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie