So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Doktor
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn (12J) hat Kopfscmerzen, die sehr langwierig

Kundenfrage

Hallo, mein Sohn (12J) hat Kopfscmerzen, die sehr langwierig sind und auf kein Schmerzmittel reagieren. Es reicht ein Aslöser (ein Stoß am Kopf, der GEruch von Essigessenz - in der Forscher Gruppe in der Schule o.ä.) und da sind sie, vorne an der Stirn und bleiben Wochen lang. Die Ursachen wie Augen, Nebenhölen, Zähne usw wurden eigentlich (?) ausgeschlossen. Die MRT ist ok. Kann das Schmerzgedächtnis sein? Er ledet daran seit ungefähr April 2010, die kommen immer wieder. Ich brauche hilfe, weiß nicht weiter, danke,XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Frau Kromer,

Ich möchte ihnen eine zufriedenstellende Antwort geben, leider kann ich ihren Sohn nicht untersuchen, daher sind meine Antwort und Tipps eher allgemein. Durch Nachfragen oder weitere Hinweise und Informationen können sie meine Antwort konkretisieren.

Waren sie mit ihrem Sohn bei einem Neurologen?
Als erstes denke ich an eine Form der Migräne, wurde dies von einem der behandelnden Ärzte bereits angesprochen und versucht zu behandeln?
Weitere Ursachen können Gefäßveränderungen und folgende Durchblutungsstörungen sein. Der Zusammenhang mit leichten Reizauslösern, wie Stoss, Geruch, auch Licht? Blitze oder schnelle Kopfbewegung? Könnte ein Hinweis auf eine Reizung der Hirnhäute hindeuten. Dies sollte bei einem Neurologen weiter untersucht werden.

Natürlich kann die Schmerzsymptomatik auch psychosomatisch bedingt sein, ein gelernter Schmerz, auf eine harmlose Situation, auf einen harmlosen Auslöser. Sollte sich organisch nichts finden lassen, besteht der Verdacht auf einen Migräneschmerz oder eine psychosomatische Symptomatik.
Im letzteren Fall kann ihnen der Neurologe vertrauensvolle Kollegen nennen, die ihren Sohn behandeln könnten.

Wie stehen sie zu homöopathischer Therapie?

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine Sache ist mir noch eingefallen, wie sieht es mit Zahnarztuntersuchungen aus? Kommen Weisheitszähne oder gibt es ein enges Gebiss, was die Beschwerden fördern kann?

Daher wäre ein Besuch beim Zahnarzt ebenfalls ratsam.

Alles Gute

Ihre Dr. K. Hamann