So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

unser Sohn hatte am 07.o8.2011einen Unfall ,er hatte dadurch

Kundenfrage

unser Sohn hatte am 07.o8.2011einen Unfall ,er hatte dadurch mehrere schlaganfälle die nicht erkannt erkannt wurden.Wir haben den Notdienst gerufen ,danach wurde der Notarzt angefordert.Niemand konnte konkret sagen was mit unserem Sohn wäre,obwohl wir genau geschildert haben was passiert ist.Er wurde in das nächstgelegene Krankenhaus gefahren,wurde untersucht man meinte es sei eine schwere Migräne-Attacke.Wir haben darauf bestanden ,nach tausendfacher Erläuterung der bestehenden Symptome(Übelkeit,Schwindelgefühl,Kribbeln in den Lippen,Taubheitsgefühl im linken Arm und Bein ,die linke Gesichtshälfte war nach unten gezogen,ein Auge schaute uns an das andere schaute nach links,dann das ständige Übergeben es war für unseren Sohn nicht mehr möglich seinen Körper zu beherrschen.Am 08.0.8.um8.00Uhr wurden wir informiert wir sollten schnellstmöglich in das Krankenhaus kommen,er müßte dringendst in ein anderes Krankenhaus verbracht werden.Wir sind08.15.Uhr eingetroffen,derOberarzt suchte ein Gespräch mit uns(er war in dieser Nacht auf Bereitschaft).Wir haben erst vor einem Tagerfahren das unser Sohn von einem Assistenz-Arzt behandelt(verpfuscht) wurde.Der Oberarzt teilte uns mit Entsetzen mit,das in der letzten Nacht einige Behandlunsfehler unterlaufen sind.Ich,die Mama, habe widerholt darauf bestanden das ein CT gemacht wird, nach einigen Stunden hat der Assistenz-Arzt dem doch zugestimmt.Die Auswertung hätte nichts ergeben.Daraufhin habe ich auf einMRTbestanden.Ich bekam die Antwort:Wir machen prinzipiell Sonntags keine Mrt,s.Am nächsten Morgen wurde uns mitgeteilt das Marcus durch die nicht rechtzeitige entsprechende,richtige Behandlung zusätzlich auch noch eins,zwei oder? Hirnschläge bekommen hat.Erkann nicht schlucken,nicht sprechen,die linke Körperhälfte ist nichtkontrollierbar,rechts funktioniert es zum Glück schon wieder etwas. Ich würde mich sehr freuen mit Ihnen telefonisch Kontakt aufnehmen zu können, da man nicht die ganzen Detaills per Commputer übermitteln kann.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine telefonische Kontaktaufnahme ist auf dieser Plattform nicht möglich.
Ich hoffe ihr Sohn ist mittlerweile in einer guten Klinik.
Wenn ich Sie richtig verstehe, suchen Sie Hilfe wegen des Behandlungsfehlers.
Ich kann Ihnen die Notgemeinschaft Medizingeschädigter empfehlen. Auf deren Homepage www.ngm.de finden Sie eine Anleitung für die ersten Schritte bei Verdacht auf Behandlunfgsfehler. Als Mitglied (minimaler Jahresbeitrag) können Sie kostenlos mit einem Arzt und ggf einem Rechtsanwalt sprechen.

MfG Dr. Schaaf