So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Doc4You ist jetzt online.

habe siet mindestens sechs jahren eine durch r .,kernspinn

Kundenfrage

habe siet mindestens sechs jahren eine durch rö.,kernspinn ,ctm, eine spinelkanal stenose im bereich l2 bis l5. seit 5.jahren muß ich mi roltor laufen,viel habe mir versprochen von kieser gymnastik, kg usw.,aber die schmerzen werden nicht weiger.soll ich ernst über o danke
dr.m.rochelt
perative lösung nachdenken (risiken) oder noch warten
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
mal davon abgesehen das die Schmerzen die sie beschreiben auch von den Hüftgelenken kommen können, das ja anscheinend bei dem MRT der LWS bereits abgekärt wurde.

Die Spinalstenose spricht bei konservative Therapien sehr schlecht an.
Ursache der Symptome ist ja ein verengter Wirbelkanal (bedingt durch eine vergrößerung der Wirbelgelenke oder eine allgemeine Abnutzung der Wirbelkörper) und diesen bekommt man durch was auch immer nicht wieder weiter. Man kann die Symptome leicht lindern jedoch die Ursache nicht bessern.
Da hilft meist nur eine operative Erweiterung.

Da sie bereits einige ZEit am Rollator laufen müssen wäre eine Entscheidung für eine operative Therapie sicherlich sonnvoll.

Letztlich müssen sie dies mit einem Wirbelsäulenspezialisten besprechen.
Hilfreich wäre das akutelle MRT der LWS sowie vielleicht Funktionsaufnahmen der LWS mitzunehmen.

Falls eine Operation wegen der Spinalstenose empfohlen wird ist diese eine Routineoperation mit überschaubaren Risiken.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg