So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

meine geschichte ist sehr lang,nach meningites,bin ich total

Kundenfrage

meine geschichte ist sehr lang,nach meningites,bin ich total anderes mensch geworden.Aus dem krankenhaus wurde ich entlassen mit gutten blutwerten und sollte schon nach zwei wochen zu arbeit gehen aber ich konnte nicht,weil mir war schlecht ,habe immer brennende schmerzen hinten in lüngen und vorne im brust bereich,konnte tage und nächte lang nicht schlafen,wurden dann ganz normale röntgen bilder gemacht und nichts fest gestellt,mittleweile bin ich fix fertig,habe hohe blutdruck und puls ,untere werte vom blutdruch höhe als sein muss über 100 und puls sehr oft auch und druchk im brust bis jetzt noch da kopfschmerzen auch,körper temperatur fast immer 34,2 und kann niemand was finden ,alle sagen ich bin depressiw.letzte zeit wirklich denke ichdas wird zu spät was festgestellt,vielleich können sie mir was dazu sagen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Vermutlich werden Ärzte versucht haben ihnen zu erklären, dass die Lunge oder in der Nachbarschaft liegende Organe organisch gesehen gesund sind, bzw. es keine Erkrankung gibt, die nun derartige brennenden Schmerzen hinreichend erklärt.

Nach meiner Erfahrung ist es aber häufig so, dass Veränderungen der Atmung in Phasen von Stress / medizinischer Erkrankungen im Sinne einer sog. "Brustatmung" mit einem sehr flachen Atemmuster in den Brustraum statt entspannt in den Bauch für derartige Beschwerden verantwortlich sein kann. Dabei werden Muskeln der Atemhilfsmuskulatur angespannt, die dann quasi eine Art Muskelkater bekommen.

Hier könnte eine gezielte Atem- und Körpertherapie helfen. Aber vermutlich wird es eine zusätzliche Komponente geben.

Ich würde ihre Beschwerden weniger mit Depressionen, wohl aber mit einer Somatisierung in Zusammenhang bringen. Ausgelöst durch die Schwere der Erkrankungen hat ihr Körper eine Fehlverknüpfung von körperlichen Beschwerden und Stress / Angst / Anspannung vorgenommen. Könnten sie mir ihr Schmerz- und Missempfinden in Bild-Form beschreiben ?

Wenn das Brennen und Druck eine Gewicht hätte, wäre es schwer oder eher leicht ?
Hohl oder massiv ? Hart oder weich ? Rund oder eher eckig ? Rauh oder glatt an der Oberfläche ? Warm oder kalt ? Passt eine Farbe dazu ? Bewegt sich die Form ?