So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Ich habe seit Jahren ein Polyneuropathie unbekannter Genese.

Kundenfrage

Ich habe seit Jahren ein Polyneuropathie unbekannter Genese. Bin viele Male mit allen möglichen Mitteln ( z:bsp Endoxan) behandelt worden. Im Jahre 2009 bekam ich einen Speiseröhrekrebs der ausgestanden scheint, nach Chemo und Bestrahlung. Meine Polyn. ist jetzt schlimmer geworden.
Jetzt soll ich mit Immunglobulinen behandelt werden, deswegen!

Meine Frage. Wie beurteilen Sie diese Therapie ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen, es ist einen Versuch wert. Bei fast allen Erkrankungen, deren Entstehungsmechanismus sich nicht klären lässt, geht man davon aus, dass etwas im Immunsystem nicht richtig funktioniert. Es gibt die Möglichkeit, dass der Körper sich selbst angreift, seine eigenen Zellen mit eigenen Abwehrzellen angreift. Man kann versuchen, diesen Angriff zu unterdrücken, beispielsweise mit Kortison oder man kann versuchen, die Körperabwehr zu stärken, mit Immunglobulinen. Sie haben nicht geschrieben, wie sich Ihre Polyneuropathie äußert. Im Vordergrund stehen meist Schmerzen, Gefühlsstörungen oder sogar Lähmungen, so dass man bei Fortschreiten der Symptomatik handeln muss. Da unklar ist, woher Ihre Polyneuropathie kommt, kann man Ihnen auch nicht vorhersagen, ob und in wie weit Sie von dieser Behandlung profitieren werden, aber eine ungefähre Größenordnung sollte man Ihnen sagen können. Man kann Ihnen aber relativ genau vorhersagen, ob bei der vorgesehenen Behandlung mit unerwünschten Wirkungen zu rechnen ist und wenn ja mit welchen. Sicherheitshalber sollten Sie auch fragen, ob es in Ausnahmefällen zu einer Verschlechterung durch die Therapie kommen kann. Davon gehe ich allerdings nicht aus. Mit diesen Informationen sollte Ihnen die Entscheidung für eine solche Behandlung möglich sein. Es ist ein Versuch, es ist eine reelle Chance und wenn ich Ihre Schilderung richtig interpretiere, haben Sie nichts zu verlieren. Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weiter gehen? Mochten Sie weitere Informationen oder möchten Sie die gegebene Antwort akzeptieren? Ich stehe für weitere Fragen gern zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf