So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Enkeltochter ist mit 10 Jahren in der Vorpubert t.Schambehaarung

Kundenfrage

Meine Enkeltochter ist mit 10 Jahren in der Vorpubertät.Schambehaarung ,1. Menstruation ist schon da.Sie ist momentan ihren Eltern gegenüber,sowie ihrer kleinen Schwester( 2Jahre alt) nur aggressiv.Sie hat hat keine Freunde und keine Motivation sich für irgendetwas zu interessieren.Liegt den ganzen Tag im Bett und spielt bzw. hört Musik. Familienleben ist für sie uninterssant.Sie lebt in ihrer eigenen Welt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen, das klingt schwierig, denn wenn die Kleine (Große) schon bei mehreren Psychologen war und keiner an sie rangekommen ist, ist mit Hilfe von außen offenbar nichts zu erreichen. Da Sie sich Sorgen machen, könnten Sie vielleicht diejenige sein, die dem Mädel das gibt, was sie braucht: Ganz viel Liebe. Jedes Kind kann sich nur dann öffnen und seine Gedanken mitteilen, wenn es die Gewissheit hat, dass es trotzdem geliebt wird und nichts Schlimmes passiert, wenn es sagt, was los ist. Diese Gefühl lässt sich mit Worten kaum vermitteln, Sie müssten es "zeigen". Verbringen Sie Zeit mit Ihrer Enkelin und tun Sie dabei egal was, Hauptsache es ist nicht stressig. Das kann einfach nur gemeinsames Fernsehen schauen sein. Besser wäre natürlich, etwas zusammen zu unternehmen, einfach nur zusammen die Besorgungen machen oder zusammen kochen, backen, schwimmen gehen, in den Zoo gehen, Eis essen, Schnupperstunde in einer Tanzschule, Reitstunde, Schlittschuh laufen, Schlitten fahren oder, oder. Etwas, was dem Mädel Spaß macht oder Spaß machen könnte. Etwas was sie ablenkt von ihren Problemen und ihr eine Verschnaufpause gibt. Das Mädel muss nicht von seinen Problemen erzählen, Sie sollten sie nicht darauf ansprechen. Es reicht, wenn sie spürt: Oma (oder Opa?) mag mich und Oma verbringt gern Zeit mit mir und bei Oma darf ich so sein wie ich bin. Mag sein, dass sie nie über ihr Problem sprechen wird, weil sie es irgendwann "verdaut". Wichtig ist, dass sie wieder ein bisschen mehr am Leben teilnimmt und fröhlicher wird. Am besten bringen Sie ihr etwas mit Hello Kitty Duschgel oder Diddle Stift oder Ähnliches, um zu zeigen: Ich hab an Dich gedacht, ich freue mich auf Dich, lass uns etwas unternehmen. Vereinbaren Sie feste Termine. Regelmäßig am .. um .. und schauen Sie mal, was passiert. Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weiter gehen?
Prinzip von Just Answer ist es, dass Sie so lange nachfragen können bis Sie eine Antwort bekommen, die hilfreich für Sie ist. Gibt es noch Fragen oder möchten Sie die gegebene Antwort akzeptieren?
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Antwort ist nicht so sehr hilfreich, da wir das alles schon getan haben, wir hatten schon Reitstunden, usw, aber Sie verliert ja immer schnell die Lust an etwas, frage ist wie soll man sich da als Eltern und Oma verhalten?Es kommt kein Bitte kein Danke XXXXX XXXXX selbstverständlich.Nach langer Zeit hat sich der leibliche Vater mal gemeldet, wo Sie aber nun kein Kontakt mit wünscht.Der Stiefvater ist für Sie ein rotes Tuch, was er sagt akzeptiert Sie gar nicht, somit gibt es ständig Konfrontation.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Tut mir leid, das konnte ich ja nicht wissen. Ich leite die Frage an einen Kollegen weiter und drücke Ihnen die Daumen, dass er weiterhelfen kann. Alles Gute Dr. Schaaf
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !
Ich habe ein paar Fragen , bevor ich antworte :
1. War ihre Enkelin in der frühkindlichen Entwicklung schon "anders" als andere Kinder bzw. gab es in der bisherigen schulischen Entwicklung Hinweise auf Konzentrations- oder Aufmerksamkeitsprobleme ?
2. Es deutet sich ja irgendwie an, dass ein Trennungskonflikt der Eltern bzw. Streit mit dem Stiefvater besteht. Interpretiere ich da was rein, oder sehen sie auch da einen zeitlichen Zusammenhang ?
3. Sie ist offensichtlich schlau, wenn sie sich nicht öffnen will gegenüber "Fremden". Ist sie ein kreatives Mädchen mit lebhafter Phantasie ? Dann würde ich eher eine Art "Spiel" vorschlagen :

Sie soll mal ihre "miese" Laune oder andere Gefühle nicht in Worten beschreiben sondern als Spiel in Obst oder Gemüse "übersetzen". Also bildlich beschreiben, wie es ihr geht, wenn mal wieder "dicke Luft" herrscht.

Ich nehme mal beispielhaft einen Kürbis.
Ich würde sie fragen : Wie schwer ist der Kürbis ?
Ist er hohl oder massiv ?
Welche Farbe hat dein Kürbis, wenn du ihn dir vorstellst ?
Ist er fest oder eher matschig ?
Bewegt er sich ?

Dann tippen sie ihr mal 10 mal rechts und links auf die Schulter. Sie soll mal die Augen zu machen und wieder auf.

Häufig verändert sich das Bild und damit auch das Gefühl

Dann soll sie sich mal ein Kürbisfeld oder Treckeranhänger mit Kürbissen (oder anderem Obst ) vorstellen und sie wiederholen das mit dem Winken oder Klopfen auf die Schulter.

Es geht darum, dass sie diese für sie negativen Gefühle als Kind viel besser in Bildform bearbeiten kann. Dieses Verfahren ist keine offizielle Therapie, aber wirkt so ähnlich wie die Emotionsverarbeitung im Traumschlaf.

Häufig kann man bei Kindern so einen Zugang bekommen. Wäre ich Kind, würde ich auch nicht mit Therapeuten reden.