So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, kann ich die AmisulpridLich Tabletten von 200 mg

Kundenfrage

Hallo,

kann ich die AmisulpridLich Tabletten von 200 mg pro Tag auf 100 mg reduzieren? Ich nehme sie seit der Umstellung von Fluanxol depot Spritze, also seit Juni und habe keine Regel mehr.
Gruß
Ursula
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Das sollten Sie bitte nicht ohne Rücksprache mit einem Facharzt für Psychiatrie machen. Wenn sie das Neuroleptikum wegen einer Erkrankung aus dem Formenkreis der Psychosen bekommen haben (was ich einfach mal annehme, weil sie zuvor Fluanxol bekommen haben) wären 200 mg Amisulprid schon eine niedrige Dosierung.

Richtig ist, dass es über eine Erhöhung des sog. Prolactinspiegels zu Ausbleiben der Monatsblutungen kommen kann. Was wäre daran derzeit so schlimm ? Kinderwunsch müsste eh extra besprochen werden, da dies unter der Medikation sicher problematisch wäre.

Wenn nun die Regelblutung so wichtig wäre, könnte man ggf. den Wechsel auf ein anderes atypisches Neuroleptikum (Abilify) diskutieren, was aber wieder andere Nebenwirkungen haben kann.

Das Problem ist einfach, dass sie ohne ausreichenden Medikamentenschutz vom Amisulprid möglicherweise wieder ihre psychotische Symptomatik bekommen. Daher VORSICHT !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie