So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Durch Schmerzen nach einer vor 3 Jahren vorausgegangenen Wurzelbehandlung

Kundenfrage

Durch Schmerzen nach einer vor 3 Jahren vorausgegangenen Wurzelbehandlung am selben Zahn wurde nach einer erfolglosen Antibiotikabehandlung (8 Wochen lang) eine Wurzelresektion durchgeführt. Durch weiter anhaltenden Dauerschmerz nochmals ein Revisionsschnitt gemacht, um Fremdkörper in diesem Bereich auszuschließen, mit keinem
Ergebnis. Danach wurde der 1er und 2er gezogen und ein Implantat eingebracht.
Seither an der Stelle, an denen sich die Schnittte kreuzen (über dem 1er) starke strahlende, brennende Schmerzen. 3 Tage Ruhe, 3 Tage Schmerzen. Zur Zeit nehme ich Carpamazepin 2 x 200 mg und Cabapentin 2 x 100 mg ein. Abend 5 Tropfen Amytriptilin. Bin auch bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung. 4wöchige Infusionen mit Antdepressiva um das vegetative Nervensystem zu beruhigen. Was kann ich tun. Bin ich zu ungeduldig?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !
Zunächst sollte sichergestellt sein, dass nicht eine anhaltend Nervreizung durch ein Granulom (d.h. das vermutete Fremdkörper bzw. Gewebegeschwulst), Entzündung oder sonstige Reizung vorliegt. Ich gehe aber davon aus, dass dies wirklich auszuschliessen ist.

Derzeit wird eine aus meiner Sicht vernünftige medikamentöse Schmerztherapie gemacht. Das Problem dabei ist, dass innerlich das Gehirn noch auf Alarm gestellt ist.
Eine Wurzelbehandlung ist ja eine fürchterliche Sache, die man mit Angst angeht. Diese Anspannung ist offenbar noch anhaltend. Ich versuche bei meinen Klienten mit ähnlichen Problemen (wobei ich so ein Problem noch nicht hatte) eine Übersetzung des Schmerzes in eine Bildform anzuleiten (und dann über Augenbewegungen eine Verarbeitung ähnlich wie im Traumschlaf zu erreichen).

Ein Versuch wäre es wert :

Wenn ihr brennender Schmerz eine Farbe hätte, welche Farbe passt dazu ?
Welche Form passt zu dem Schmerz, eher rund oder eher eckig ?
Schwer oder eher leicht ?
Wie wäre die Oberfläche des Schmerzgefühls, wenn es eine Form annehmen könnte? Eher rauh oder eher glatt ?
Hat die Form eine Dynamik (bewegt sie sich) ?

Versuchen Sie jetzt mal diese Form unscharf werden zu lassen (indem sie über das Bild quasi an einen Horizont schauen)

Nun machen sie mal 10 Augenbewegungen von rechts nach links (oder tippen abwechselnd auf die rechte und linke Schulter)

Augen zu und wieder auf

Verändert sich das Bild ?