So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

hallo, ich hatte vor ca. 2 jahren ein compartmentsyndrom(mein

Kundenfrage

hallo,

ich hatte vor ca. 2 jahren ein compartmentsyndrom(mein rechtes bein war total gelähmt und schmerzte auf der skala 10/10 und tut es immer noch ich habe mir wohl beim schlafen den hauptnerv im bein abgeklemmt, wodurch gewebe abgestorben ist und ich 3 monate im KH war (ca. 15 ops, muskelspaltung etc.)

so nun habe ich immer noch extreme schmerzen wie wellenarti kommen mit unglaublichenm schmerzspitzen aber jeder arzt meint ich simuliere...

warum? ich habe noch einen brief vom KH wo meine medikation draufsteht u.a. oxygesic,tetrazepam etc. aber ich bekomme es nicht verschrieben und halte es langsam nicht mehr aus

haben sie rat?

mfg patrick
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Schmerzen müssen behandelt werden, da gibt es gar kein Vertun.

Der Punkt ist: Möglicherweise gibt es keinen erkennbaren Grund mehr für Ihre Schmerzen. Deswegen sind Sie aber kein Simulant, sondern Ihre Nerven melden unvemindert Schmerz, weil sie sich daran gewöhnt haben, das zu tun. Man spricht vom Schmerzgedächtnis. Das zu löschen ist nicht so einfach. Sie sollten das am besten mit einem speziellen Schmerztherapeuten besprechen.

Natürlich hat man unabhüängig davon die Möglichkeit, Sie mit Schmerzmitteln (weitgehend) schmerzfrei zu bekommen und daruf haben sie selbstverständlich Anspruch, aber es wäre unter den o.g. Umständen besser, man könnte Ihr Schmerzgedächtnis "löschen". Der Hausarzt ist dafür vielleicht nicht der richtige Ansprechpartner, aber er sollte Sie überweisen. Es gibt medikamentöse Möglichkeiten und evtl auch die Möglichkeit, durch gezielte Injektion von Lokalanästhesie den Nerven mal wieder "auf Null zu stellen". Ist alles nicht ganz einfach und klappt auch nicht von heute auf morgen, ist aber möglich.

Die Empfehlung lautet also: Schmerztherapeut. Falls Sie keinen finden: www.arzt-auskunft.de / erweiterte Suche / Therapieschwerpunkte.

Falls Sie nicht zurecht kommen, mailen Sie bitte die ersten drei Zahlen Ihrer Plz.

Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXX wurde übrigens auch mit einem rückenmarkskatheter versucht lokalanesthtetika reinzupumpen...kein erfolg
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Rückenmarkskatheter setzt nicht am richtigen Punkt an. Man muss den Nerven da "beruhigen", wo er geschädigt ist, also weiter unten.

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort gelesen.

Gibt es weitere Fragen oder möchten Sie die Antwort akzeptieren?

Prinzip von Just Answer ist es, hilfreiche Antworten durch "AKZEPTIEREN" zu honorieren.

Danke