So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Leide seit fast 3 Jahren an starkem Brennen auf der Zunge,

Kundenfrage

Leide seit fast 3 Jahren an starkem Brennen auf der Zunge, meist ca. 1Std. nach dem Essen und manchmal paralel dazu auftretender Übelkeit. Alle gastroenterologischen Untersuchungen incl. MRT der inneren Organe wurden mehrfach in dieser Zeit ohne jeglichen Befund durchgeführt. Hefepilzbefall des Mundes wurde behoben.
Können hier neurologische Ursachen vorliegen??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ehrlich gesagt, ist es ein undankbarer Job nach den ganzen Experten, bei denen Sie schon waren, jetzt Vermutungen anzustellen.
Ich bitte also um Nachsicht, falls Ihnen alles schon bekannt vorkommen sollte. Da sich aber bisher niemand an die Frage rangetraut hat, wolte ich es zumindedst versucht haben.

Meine erste Frage wäre: War da was vor 3 Jahren? Also eine Veränderung gleich welcher Art?
Mein zweite Frage: Ist es nach jedem Essen gleich? Wie lange hält das Ganze an?
Und passiert das auch, wenn Sie nur was trinken?
Da Sie es nicht erwähnt, wüsste ich auch noch gern, ob Blutarmut und Vitamin-B-Mangel ausgeschlossen wurden.
Schließlich würde ich gern wissen, ob irgendwelche Grunderkrankungen bestehen, z.B. Diabetes oder ob Sie irgendwelche Tabletten einnehmen.
Letzte Frage: Sind Allergien bekannt?

Um Ihre Frage zu beantworten: Eine neurologische Erklärung ist nicht wahrscheinlich. In welche Richtung dachten Sie denn?

Bis später!

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie