So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Bergmann ist jetzt online.

hallo ich habe vor 3 tage ein sturtz mit dem kopf gehapt wie

Kundenfrage

hallo ich habe vor 3 tage ein sturtz mit dem kopf gehapt
wie lange besteht die gefahr das was passiren kann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

90% der Gefahren durch eine Gehirnerschütterung sowie einer Blutung innerhalb des Schädels haben Sie bereits hinter sich.

 

Wenn Sie außer Kopfschmerzen auch Übelkeit, Schwindel oder gar Erbrechen hatten, hatten Sie eine Gehirnerschütterung und sollten sich noch mindestens eine Woche körperlich schonen.

 

Hatten Sie selbst keine weiteren Beschwerden, ist die Wahrscheinlichkeit weiterer Folgeschäden sehr gering.

 

Grundsätzlich gibt es sehr langsam entstehende Blutungen innerhalb des Kopfes, die bis zu 10 Tagen nach einem Ereignis auftreten könnten und sich mit Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Überkeit und Erbrechen ankündigen. Sie müßten dann sofort einen Arzt aufsuchen, um die Ursache zu klären.

 

Nach 10 Tagen sind etwa 98% aller möglichen Folgen ausgestanden.

 

Die restlichen etwa 2% wären Beschwerden, die in einem Abstand bis zu 6 Wochen auftreten würden. Danach ist es extrem unwahrscheinlich, daß Ereignisse noch mit dem Sturz zusammenhängen, es sei denn, Sie hätten einen Schädelbruch erlitten und die Beschwerden gingen vom Knochenbruch aus.

 

Sollten Sie also mit erheblicher Wucht oder gegen eine Kante oder auf Steinboden aufgeschlagen sein, gilt es, besonders vorsichtig zu sein und besser bei jeder Art von Beschwerden einen Arzt aufzusuchen.

 

Der Kopf ist im Stirnbereich recht stabil, unter den Augen und seitlich der Augen ist der Schädelknochen eher dünn.

 

Ich hoffe, Ihnen gehlofen zu haben, alles Gute und freundlichen Gruß!