So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

guten morgen. ich habe seit monaten immer wieder mit schmerzen

Kundenfrage

guten morgen. ich habe seit monaten immer wieder mit schmerzen an verschiedenen stellen des körpers zu tun. sie gehen vom gesicht,über den nacken,der HWS über die LWS bis in den stietz,(kann manchmal garnicht aufstehen ) es sind vereinzelte punkte wo die schmerzen auftreten,also nie ein komplettes körperteil. zum anderem habe ich einen hohen schmerzpunkt auf dem spann/richtig zehe des rechten fußes.bei kälte kann ich kaum auftreten.teilweise werden körperstellen eisekalt ,und ich ahbe das gefühl,dass sie dann taub sind. oft wird mir schindelig,ich habe das gefühl mir drückt jemand die kehle zu-dann bekomme ich angst.ich war bei verschienden ärzten /internist /gyn/keiner hat eine ursache gefunden,die ärzte sagen ich bilde mir nur irgnedwleche krankheiten ein. ich kann das nicht glauben,da mich die schmerzen so beeinflussen,dass ich seit über 4 wochen nicht arbeiten kann. könnten diese schmerzen in das gebiet der neurologie passen? danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend !

 

Ich vermute, dass bei ihren Besuchen bei den verschiedensten Ärzten auch der Begriff Fibromyalgie im Raum stand. Dieses Krankheitsbild ist im weitesten Sinne in den Bereich von Weichteil-"Rheuma" einzuordnen. Diesbezüglich wäre eine Diagnostik sicher sinnvoll, wenn tatsächlich die entsprechenden Sehnenansätze ("tender points") bei ihnen positiv druckschmerzhaft sind.

 

Allerdings erscheint es mir doch eher so, dass eben neben den Schmerzen ja auch weitere Gefühlsausfülle, Engegefühl in der Brust, Schwindel etc auftreten. Das lässt dann an eine Erkrankung denken, die man als Somatisierungsstörung oder auch somatoforme Schmerzstörung bezeichnet. Dabei bilden sie sich aber keinesfalls die Beschwerden ein. Vielmehr kommt eine Mischung aus besonderer (Schmerz-)Sensibilität mit Stress bzw. "Erschrecken" oder Alarmierung des Körpers zu dem Ergebnis, das etwas "falsch" läuft. Diese Irritation nimmt das Gehirn jetzt fälschlicherweise als eine körperliche Störung an. Dabei wäre in den durchgeführten ärztlichen Untersuchungen kein Befund von Krankheitswert zu finden. Dieses wäre ein Krankheitsbild, das Neurologen und Psychiater täglich beschäftigt.

 

Ein neurologisches Syndrom, dass nun ihre Beschwerden erklärt, gibt es allerdings nicht. Das wäre schon anatomisch undenkbar, da es keine Störung gibt, die nun so weit gestreut im gesammten Nervensystem derartige Beschwerden macht.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

nein das Wort Fibromyalgie stand nie im Raum,auch kenne ich das garnicht.
Das mit dem Psycholgogen /psychiater ist mir bereits geraten worden,nur sind bei uns wartezeiten bis zu 6 monaten.

es ist für mich sehr schwer,da mittlerweile auchein bestimmter punkt in der knienähe mir immer mehr weh tut. jetzt wo das wetter etwas kälter wird,tut die sache am fuß immer doller weh.ich habe sehr oft richtige angst attaken,glaube wirklich schon.dass es eine schlimme krankheit sein wird.
mein überwiegenden tag verbringe ich derzeit mit entweder weinen,oder totalen wutausbrüchen (fühle mich bei jedem wort angegriffen und schütze mich dann mit einer zornigen Reaktion.) es kommen jetzt schmerzen an den unteren Armen dazu -auch hier allerdings nur an einem bestimmten punkt.

es ist sehr schwer einen arzt zu finden,der punkt eins nicht gleich erstmal nur starke beruhigungsmittel verschreiben will,und punkt 2 sagt erst ein psychologe -und dann er.
ich habe 5 kinder und eine menge verantwortung zu tragen,ich kann und will nicht -dass eine krankheit sich verschleppt und chronisch wird-oder gar unheilbar wird.
ich weis nicht,wie ich bei einem arzt durchsetzen kann,dass ich einen kompletten körperscheck bekomme.mit komplett meine ich auch ein großes blutbild,röntgen oder mrt .ich bin echt verzweifelt,weil ich mich nicht richtig untersucht fühle

Ähnliche Fragen in der Kategorie Neurologie