So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. B. Gies.
Dr. B. Gies
Dr. B. Gies, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 47
Erfahrung:  Radiologie, Neurologie, TCM
48564278
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. B. Gies ist jetzt online.

Ich bitte um folg. Auskunft Ich habe brennende Schmerzen

Kundenfrage

Ich bitte um folg. Auskunft:
Ich habe brennende Schmerzen in den Füßen und Beinen, auch Taubheitsgefühl. Es wird mir immer erklärt, daß es Polyneuropathie ist. Aber es wurde auch eine starke Stenose im LWS-Bereich (4/5) festgestellt. Operation ist nicht sinnvoll z.Zt. Ich soll immer stärkere Tabletten (Gabapentin) nehmen, bekomme aber schwere Nebenwirkungen. Ich möchte gerne in die Uniklinik Würzburg, wo es dafür einen Spezialisten gibt. Aber ich habe noch keinen Arzt gefunden, der mich einweist. Anders kommt man da nicht rein. Irgendwie muß doch mal die Ursache für die Schmerzen gefunden werden.
Ich habe keinen Diabetes und trinke keinen Alkohol, bin 68 Jahre alt und bisher ziemlich fit und habe viel Sport getrieben, was mir immer schwerer fällt. Es besteht sonst keine Erkrankung (außer Schilddrüsen-OP vor ca. 25 Jahren).
Soll ich darauf bestehen in die Klinik zu kommen oder muß ich mich mit den Tabletten zufrieden geben. Ich habe langsam das schleichende Gefühl, daß ich überhaupt nicht mehr gehen kann und keiner hilft mir.
Eva Hupfer
Würzburg [email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. B. Gies hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
die Beschwerden, die Sie schildern, hören sich tatsächlich nach einer Polyneuropathie an. Dabei haben Sie recht, wenn Sie sagen, dass Diabetes und Alkohol sicherlich die Hauptursachen für diese Erkrankung sind. Es gibt aber noch eine ganze Reihe weiterer Erkrankungen (Vitaminmangel, besonders Vitamin B12 oder Folsäure (diesen kann man auch trotz einer gesunden Ernährung haben, wenn z.B. die Aufnahme des Vitamins im Darm nicht funktioniert), aber auch Vitamin B6) oder Erkrankungen des Knochenmarks (Gammopathie), Autoimmunerkrankungen (Sarkoidose), Infektionserkrankungen (Lues), usw. - Sie sehen, dass ihre Beschwerden viele Ursachen haben können. Neben Untersuchungen der Nervenleitgeschwindigkeiten (durch einen Neurologen) und einer ausführlichen Blutuntersuchungen gehören zur Polyneuropathieabklärung i.d.R. auch ein Röntgenbild der Lunge sowie eine Ultraschall der Bauchorgane. Leider muss man ehrlicherweise sagen, dass trotz dieser ausführlichen Untersuchungen bei einem Teil der Patienten keine Ursache gefunden wird und man dann auch nur symptomatisch z.B. mit Lyrica vorgehen kann. Lyrica und Gabapentin haben eine ähnlich Wirkweise - man muss austesten, was für einen individuell besser ist. Generell sollte man aber erst andere Ursachen ausschließen - ob das jetzt in einer Spezielklinik sein muss oder auch in einer anderen Neurologie erfolgen kann (die Abklärung der Polyneuropathie gehört eigentlich in jeder neurologischen Abteilung zum Standart) bzw. ein Großteil der Untersuchung auch bei einem niedergelassenen Neurologen erfolgen kann, bleibt jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall sollte sich ein Fachmann (als Neurologe) damit beschäftigen.
Eine Spinalkanalstenose hat meist eine ander Symptomatik (Schmerzen beim Gehen, gerade Stehen, Besserung beim Fahrradfahren) und eine Operation mit all ihren Risiken hat wenig Aussicht auf Erfolg einer Besserung der Beschwerden, wenn diese also gar nicht ursächlich für die Taubheit/Kribbeln, etc. ist - daher ist eine Abklärung der Polyneuropathie auch hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer OP der Spinalkanalstenose wichtig (es sind nicht wenig schon an einer Spinalkanalstenose operiert worden, deren Beschwerden sich aber anschließend kein bisschen gebessert hatten, da der Hauptgrund für die Symptome eine periphere Nervenschädigung im Rahmen einer Polyneuropathie war).
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gute Besserung.