So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat seit Jahrzehnten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat seit Jahrzehnten Probleme mit der linken Körperhälfte. Das fängt mit einem Taubheitsgefühl ( linke Gesichtshälfte, linker Arm, linkes Bein ) und jetzt nach einem Krankehausaufenthalt plötzlich das ganze Gesicht! EKG, Blutdruck (auch Langzeit), Farbdppler, CT u. Röntgen kein Befund. Jedesmal sagt man uns, das sind Durchblutungsstörungen? Meine Frau ist wieder so entlassen worden, wie sie ins Krankenhaus gekommen ist! Nur das jetzt der ganze Kopf betroffen ist. Medikamente: Aspirin 100 1 x morgens / Simvastatin 40 mg 1/2 abends, Gabapentin 100 mg 1 x morgens u. 1 x abends.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Neurologie
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen !

Durchblutungsstörungen sind nicht seit Jahrzehnten vorhanden.

Ist denn die Symptomatik eher "schubförmig", d.h. mal vorhanden und dann wieder weg ?
Geht es mit Kopfschmerzen oder Lichtempfindlichkeit einher (bzw. ist eine Migräne ggf. ohen Kopfschmerz bekannt) ?
Hatte sie in der frühen Kindheit Entwicklungsbesonderheiten ? Es gibt Menschen, bei denen ist einfach die eine Körperseite anders in der Empfindung als auf der anderen Seite, ohne dass dies Krankheitswert haben muss.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ausschliesslich : Symptomatik!
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das heisst, sie hat seit über 20 Jahren diese Beschwerden und jetzt ist nach dem Aufenthalt der Kopf auch noch betroffen ?

Kann ihre Frau sich gut mit Bildern ausdrücken bzw. könnte sie sich ggf. auf eine Art Gedankenexperiment in Form von inneren Bildern einlassen ? Sie scheint eine Wahrnehmungsstörung für eine Körperhälfte zu haben (eine Art Hemineglect, nur dass sie ja die Körperhälfte wahrnimmt, nur eben "anders"). Ich würde gerne versuchen, dieses Empfinden in Form eines Bildes zu verstehen bzw. ggf. zu verändern.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Keine Chance!
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
O.K. Was hat ihre Frau dann vor ?

So wird kein Arzt eine Erklärung für ihre Symptome liefern können, sie aber (unnötig ?) mit Pharmaka therapiert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Habe vorhin einen Termin mit einem Neurologen für Mi. vereinbart.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Problem ist doch, dass auch der Neurologe kaum unterscheiden kann / wird was nun "seit Jahrzehnten" vorliegt und was "neu" ist. Ich kenne keine neurologische Erkrankung, die so verläuft, die nicht schon ausgeschlossen wäre. Eine MS verläuft zwar schubweise und kann auch mal Dysästhesien / Heminanästhesien auslösen. Aber über einen solchen Zeitraum ?

Ich bleibe bei meiner Vermutung, dass das Problem entweder eine mangelnde Vernetzung der rechten und linken Hirnhälfte ist oder aber eben eine emotionale Gefühlsstörung.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bandscheibenvorfall HWS C 5 / C 6.
Arteria Vertebralis, li. war nicht darstellbar.
Arteria Carotis Interna li. hat Plaques.
Ist das evt . die Ursache ?
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein. Das wäre unlogisch. Durchblutungsstörugen links im Gehirn führen RECHTS zu Ausfällen. Ausserdem kann ihre Frau diese Veränderungen nicht über Jahre haben. Jedenfalls nicht, ohne Lähmungen oder sonstige Auffälligkeiten der Koordination etc zu haben.
Der Bandscheibenvorfall kann indirekt eine Rolle für die Verschlechterung spielen, erklärt aber nicht Ausfälle im Gesicht.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Kann denn durch Gabapentin 100 mg 2 x täglich, der ganze Kopf von betroffen sein?<br />Wie betäubt (z. B. wie nach einer Spritze beim Zahnarzt) nach Einnahme der Tabl !.<br />Vorher war nur die linke Gesichtshälfte betroffen.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das ist möglich. Wobei es eben eine Empfindungsstörung wäre. Keine Durchblutungsstörung. Ihre Frau hat ein Wahrnehmungsverarbeitungsproblem. Psychopharmaka verändern ja auch die Wahrnehmung und dementsprechend ist dann auch eine subjektive "Verschlechterung" möglich . Ich vermute sowas wie eine dissoziative Empfindungssstörung. Die Wahrnehmung einer Körperhälfte wird herabgesetzt. Das könnte man aber auch wieder regulieren. Nur eben nicht, wenn man nach so langer Zeit auf eine organische Ursachensuche geht.