So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ScootersMotorcy...
ScootersMotorcycles
ScootersMotorcycles, Langzeit-Schrauber
Kategorie: Motorrad
Zufriedene Kunden: 325
Erfahrung:  Parts and Accessories Manager Harley-Davidson + Buell, Product Manager Big Bear Choppers
30950387
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Motorrad hier ein
ScootersMotorcycles ist jetzt online.

Hallo Ich fahre eine Yamaha bt 1100 bj 2005 Seit diesem

Kundenfrage

Hallo
Ich fahre eine Yamaha bt 1100 bj 2005

Seit diesem Jahr habe ich deutliche Kaltfahrprobleme.
Die Maschine springt mit Schoke gut und leicht an. Beim Versuch anzufahren nimmt sie aber kein Gas an sondern stirbt oder säuft ( ich weiß es nicht) ab. Manchmal nimmt sie dann das Gas etwas besser und ich kann mit viel Gass und entsprechend sanfter Kupplung anfahren, um dann die ersten 5 Minuten eine sehr bockige Fahrt zu absolvieren, oder aber ich lasse sie fast 5 Minuten im Leerlauf warmlaufen. Dann geht es allerdings nach wenigen Minuten Fahrt allerdings einwandfrei.
Was kann los sein.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Joachim Hofmeister
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Motorrad
Experte:  ScootersMotorcycles hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ich vermute eine Verstellung der Vergaser-Synchronisation oder dann lediglich der Standgaseinstellungsdüse. Bei der Düse kann allerdings auch nur eine Verschmutzung vorliegen, die im Kaltzustand zu wenig Sprit durchlässt. Der Choke hilft dabei zwar das Gemisch anzureichern, der Motor erhält aber durch die Standgasdüse nach wie vor zu wenig Sprit und nimmt darum kein Gas an. Diese Synchronisation/Einstellung sollte durch einen Fachmann gemacht werden. Dabei könnten auch Ventilspiele und das Luftzufuhrsystem überprüft/gereinigt/eingestellt werden, was bei dem Jahrgang empfehlenswert ist.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Motorrad wurde im Frühjahr einer 10000 km Wartung unterzogen
Kann es nicht auch die Vergaserheizung sein. ?
Kann ich die Leerkaufdüse selbst reinigen?
Experte:  ScootersMotorcycles hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die Angaben. Bei rund 2tsd Km pro Jahr, ist die Maschine vermutlich auch im Winter kaum benutzt worden. Die dadurch entstehenden Ablagerungen im Vergaser verkrusten sich und können sich dann bei erneutem Betrieb lösen und verstopfen den Vergaser. Das einfachste wäre, den Vergaser komplett zu demontieren und über Nacht in Drosselklappenreiniger einzulegen und danach gründlich auszublasen. Noch sauberer wäre die Reinigung in einem Ultraschallreiniger, jedoch haben das nicht alle Werkstätten zur Verfügung. Die Vergaserheizung ist eigentlich nur für den Winterbetrieb resp. die kältere Jahreszeit gedacht, damit das einfliessende Benzin vorgeheizt wird (ähnlich dem Diesel-Vorheizmoduls) und sollte keine Probleme verursachen, die Sie geschildert haben.
Ja, die Leerlauf/Standgasdüse kann selbst gereinigt werden, dazu empfehle ich jedoch auch den Ausbau des Vergasers. Insbesondere ist zu beachten, wieviele Umdrehungen gemacht werden müssen, um die Einstellnadel heraus zu drehen. Machen Sie dazu eine Markierung am Gehäuse, wie die Einstellnadel jetzt positioniert ist. Danach können Sie mit geringem Drehzuschlag nach rechts oder links der richtige Einstellwert wieder eingestellt werden. Die Reinigung kann mit Bremsscheiben- oder wiederum mit Drosselklappen-Reiniger gemacht werden. Der Vergaser muss aber ausgeblasen oder gut entlüftet werden, dami kein hochentzündbares Restmaterial des Reiniger mehr drin ist.
Mein Tipp für die nächste Winterperiode: Alles Benzin aus dem Vergaser ablassen, Schwimmerwanne reinigen und wieder einsetzen. Benzintank randvoll auffüllen und die Benzinzufuhr zum Vergaser schliessen. Kerzen reinigen und wieder einsetzen oder gegen neue ersetzen. Motorradreifen um 1Bar über max.Angabe aufpumpen und auf Teppich stellen. Batterie an Ladeerhaltungsgerät anhängen. So starten Sie problemlos auch in die Motorradsaison 2011.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen dank XXXXX XXXXX aus
Experte:  ScootersMotorcycles hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne und bitte bei Erfolg die Bewertung nicht vergessen, oder einfach weiterfragen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Motorrad