So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kraftradklinik.
Kraftradklinik
Kraftradklinik, 2-Rad Mechanikermeister
Kategorie: Motorrad
Zufriedene Kunden: 497
Erfahrung:  2-Rad Mechanikermeister, 20 Jahre Erfahrung in 2-Rad-Technik, Helme, Bekleidung
31143379
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Motorrad hier ein
Kraftradklinik ist jetzt online.

Hallo, ich habe mir vor vier Jahren eine neue GSR 600 zugelegt.Durch

Kundenfrage

Hallo,
ich habe mir vor vier Jahren eine neue GSR 600 zugelegt.Durch persönliche Umstände wurde die GSR drei Jahre nicht mehr gefahren.Sie wurde nicht einlagerungsfertig abgestellt.
Nun wollte ich Sie wieder fahren. Nach dem Einbau einer neuen Batterie will Sie nicht mehr starten.Am Display wird keine Fehlermeldung angezeigt.Den alten Kraftstoff habe ich abgelassen, da sich dieser zersetzt hat.Dabei habe ich festgestellt, dass der Tank leichten Rost angesetzt hat.Der abgelassene Kraftstoff war bräunlich gefärbt.Meine Frage: Befindet sich in dem Einspritzsystem (Einspritzventile) noch alter Kraftstoff ? Wird dieser nicht durch den nachlaufenden neuen Sprit ersetzt ? Können vielleicht die Einspritventile durch den alten Sprit in Mitleidenschaft gezogen worden sein ? Wie kann ich die Einspritzventile reireinigen ? Wie genau funktioniert die Spritzufuhr zum Einspritzsystem ? An der Tankunterseite verlaufen Kabel. Ist dort eine Einspritzpumpe verbaut und vielleicht auch innenliegend ein Kraftstofffilter ? Wie soll ich eurer Meinung weiter vorgehen ?
Danke XXXXX XXXXX Tipps !
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Motorrad
Experte:  Onkelbenz hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, wenn sie versucht haben, die maschine anzulassen ohne vorher die benzinleitungen und vor allem die einspritzventile zu reinigen wird es teuer...

es müssen generell nach länger standzeit der k-filter erneuert so wie die spritführenden leitungen mit druckluft gereinigt werden. gleiches gilt für die einspritzventile. beim startversuch ohne reinigung der komponenten können sich die haarfeinen öffnungen der einspritzventile zugesetzt haben mit altem schmutz, der sich noch in den leitungen befang und von dem pumpendruck zu ihnen befördert wurde.

einmal verstopft hilft nur noch alt gegen neu, da sich die ventile nicht öffnen lassen.
Experte:  Kraftradklinik hat geantwortet vor 7 Jahren.
Moin,

bei altem Sprit und den damit einhergehenden Verharzungen nützt keine Druckluft auch nur irgend etwas.

Als erstes prüfen, ob die Ventile einspritzen. Dazu die Kerzen ausbauen, in die Stecker stecken und auf Masse ( Zylinderkopf) legen. Dann eines der Ventile ausbauen, nicht in Richtung der Kerzen halten und starten. Wenn der Sprit fein zerstäubt ohne Tropfenbildung austritt, dürfte die Ursache woanders liegen.

Wenn nicht, kann ein Vergaser/Einspritzreiniger helfen, wie sie von vielen Schmierstoffherstellern angeboten werden. Diesen nach Anleitung verwenden.

Was natürlich auch geprüft werden sollte: Kommt Sprit an den Düsen an? Ist ein Zündfunke vorhanden?

Austausch der Einspritzdüsen sehe ich nicht, da sich diese meist durch den Reiniger wieder freilegen lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Motorrad