So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1462
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mieter hat mich diese Woche informiert, dass ihm ein

Kundenfrage

mein Mieter hat mich diese Woche informiert, dass ihm ein Schlüssel zu der von mir gemieteten Eigentumswohnung abhanden gekommen ist. Mein Mieter hattein einem Schnellrestaurant seinem Tasche vergessen. Als er bemerkte, dass die Tasche fehlte und er nach kurzer Zeit zurückkam, war die Tasche nicht mehr da. Nach seinen Angaben waren in der Tasche keine Hinweise zu der Anschrift der Wohnung. Es waren jedoch Unterlagen mit dabei, aus denen sein vollständiger Name hervorgeht.

Der Mieter hat gleich ausgeführt, dass er aus dem Schlüsselverlust keine Risiken für die Wohnanlage sieht, weil seine Anschrift nicht mit dabei sei und meine Zustimmung zur Bestellung eines Ersatzsschlüssels gefordert.

Die Hausverwaltung hat mir mitgeteilt, dass Sie unter den gegebenen Voraussetzungen damit einverstanden ist, dass ein Ersatzschlüssel bestellt wird, aber des Weiteren mitgeteilt, dass sie sich vorbehält, sofern ersichtlich ist, dass sich Unbefugte Zugang zur Wohnanlage verschaffen könnten, auch noch zu einem späteren Zeitpunkt einen Austausch der Schliessanlage von meinem Mieter zu fordern. Des Weiteren hat sie mitgeteilt, dass sie bei möglichen Folgeschäden meinen Mieter in die Haftung nehmen würde.

Ich habe dies meinem Mieter mitgeteilt. Er teilte mir daraufhin mit, dass er nicht ausdrücklich gewünscht habe, dass ein Austausch der Schliessanlage unterbleibt, er habe bezüglich der weiteren Vorgehensweise mir die Entscheidung überlassen und habe ein Problem mit seiner Haftung. Nach diesen Ausführungen schreibt er dann wieder: "Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass der Vermieter grundsätzlich keine neue Schliessanlage auf Kosten des Mieters einbauen kann, wenn der Mieter die Schlüssel unter Umständen verloren hat, die die Annahme rechtfertigen, dass die Schlüssel keinen Schaden mehr anrichten können, indem sie in falsche Hände geraten."

Ich habe zu diesem Vorgang folgende Fragen:

1.) Ich sehe es so, dass mein Mieter für den Schlüsselverlust grundsätzlich in die Haftung genommen werden kann, da er seine Tasche mit seinem Schlüssel darin, unbeaufsichtigt in einem öffentlichen Schnellrestaurant zurückgelassen hat, auch wenn dies nur kurz war (fahrlässiges Verhalten)?
2.) Falls sich ein Mieter darauf beruft, dass bei einem Schlüsselverlust keine Gefahr einer missbräuchlichen Verwendung besteht und daher einen Ersatz der Kosten zum Austausch der Schliessanlage ablehnt, muss er dann nicht auch in der Folge für Schäden einstehen, falls doch eine missbräuchliche Verwendung eintritt und Folgeschäden entstehen?
3.) Was wäre aus Ihrer Sicht eine sinnvolle Vorgehensweise bezüglich meines Mieters? Die Kosten für den Austausch der Schliessanlage liegen deutlich im 4-stelligen Bereich und ich würde diese eigentlich meinem Mieter gerne ersparen. Gleichzeitig ist für mich nicht akzeptabel, wenn in einem Schadensfall der Mieter nicht in Anspruch genommen werden kann. Ich habe mir überlegt, von meinem Mieter eine klare Aussage einzufordern, ob er bereit ist, die Kosten für den Austausch drr Schliessanlage zu tragen, oder ob er geltend machen möchte, dass kein Missbrauchsrisiko besteht und er daher eine Übernahme der Austauschkosten ablehnt.
4.) Wie verhält es sich mit meiner Haftung als Wohnungseigentümer gegenüber der WEG? Mein Mieter hat den Schlüsselverlust unmittelbar dem Hausmeister mitgeteilt. Ich selbst habe, nachdem mein Mieter mich wegen des Schlüsselverlusts informiert hat, unmittelbar die Hausverwaltung informiert. Massnahmen zur Schadensvermeidung / minimierung wurden keine gefordert oder eingeleitet. Sofern es z.B. mit dem entwendeten Schlüssel zu einem Einbruch in die Wohnanlage kommt, bin ich dann in der Haftung?

Vielen Dank ***** ***** für Ihre Antwort.

Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Jasmin Pesla hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anwalt – Anfrage auf justanswer.

Ich bin Frau Rechtsanwältin Pesla aus 98739 Lichte in Thüringenbei Neuhaus am Rennweg und berate Sie gerne.

Ich habe eine Nachfrage: Warum sind sich alle sicher, dass kein Missbrauch betrieben wird?

Immerhin ist ja der Name bekannt.

Die Adresse herauszubekommen, wird da doch ein Leichtes sein?