So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22901
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine ETW gekauft, in der wohl nachträglich

Beantwortete Frage:

Ich habe eine ETW gekauft, in der wohl nachträglich elektrische Rolläden eingebaut wurden. Jetzt wurde ein Motor ersetzt und die Hausverwaltung stellt mir die Kosten in Rechnung mit dem Vermerk "Sondereigentum" obwohl vor 3 Jahren bereits an einem anderen Fenster die gleiche Reparatur durchgeführt wurde. Damals wurde die Rechnung von der Eigentümergemeinschaft bezahlt. (Hausverwaltung war die selbe.)
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: In der Teilungserklärung ist diesbezüglich nichts erwähnt.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rollläden stehen nach der Rechtsprechung grundsätzlich im Gemeinschaftseigentum (sofern diese nicht in der Teilungserklärung als Sondereigentum ausgewiesen sind - was hier aber gerade nicht der Fall ist) mit der Folge, dass die WEG als solche in der Kostenpflicht ist, sofern Reparaturen auszuführen sind.

Abweichendes gilt nur dann, wenn die Rollläden nicht in die Außenwand integriert sind und ohne Beeinträchtigung der äußeren Gestaltung montiert und demontiert werden können (AG Würzburg, Urteil v. 22.1.2015, 30 C 1212/14 WEG). In diesem Fall gelten die Rollläden als Sondereigentum.

Sollten diese letzten Voraussetzungen in Ihrem Fall daher nicht vorliegen - sollten die Rollläden also in der Außenwand baulich integriert sein -, so hat die WEG die Kosten auch zu tragen. Sie können dann der Rechtsansicht der Verwaltung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage widersprechen!

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Hausverwaltung argumentiert ja damit, dass zur ursprünglichen Ausstattung der Wohnung kein Elektroantrieb gehörte, was ich nicht nachverfolgen kann, da ich das Objekt so gekauft habe.
2. Kann ich mich nicht darauf berufen, dass die gleiche Reparatur von der selben Fachfirma über die selbe HV, vor drei Jahren anstandslos durch die Eigentümergemeinschaft beglichen wurde?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Doch, Sie können sich auch auf diesen Umstand ausdrücklich berufen, denn wenn die identische HV seinerzeit die Reparaturkosten rechtlich nicht beanstandet und diese übernommen hat, so können Sie auch jetzt Übernahme der Kosten von der WEG einfordern, denn es liegt ersichtlich kein Grund und Umstand vor, der eine Ungleichbehandlung rechtfertigen würde.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt