So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22883
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Mietrecht. Das Verhältnis zu

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich habe eine Frage zum Mietrecht.
Das Verhältnis zu meinem Vermieter ist nie gut gewesen, weil dieser mir immer Fehlverhalten vorgeworfen hat, welcher er mir nie nachweisen konnte, auf unberechtigte zusätzliche Zahlungen ohne Grundlage pochte und mir gegenüber lautstark und frech war.
Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, vom Vermieter, meine Mietzahlungen direkt aber vorübergehend an den Energieversorger zu entrichten, weil mein Vermieter hohe Rückstände gegenüber dem Energieversorger hat.
Ich würde ein gesondertes Schreiben von diesen bekommen, wo die Bankverbindung angegeben ist.
Da die Rückstände sich schon vor Monaten aufbauten, habe ich die Befürchtung, dass dieser die Energieversorgung (Strom, Wasser, Gas ) ganz einstellt.
In diesem Falle, ist nun meine Frage an Sie, dieses wäre meiner Meinung nach Vorsatz, nämlich das Herbeiführen der Einstellung der Energieversorgung und somit ein Vertragsbruch mit den Mietern, weil der Vermieter seine Pflichten nicht nachkäme, sondern immer nur auf die Pflichten des Mieters zeigte.
Ich habe "Hinweise",dass das so kommt," nämlich das Einstellen der Energieversorgung.
Darauf möchte ich hier aber nicht weiter eingehen.
Sollte die Energieversirgung eingestellt werden, so hätte dieses für mich schwerwiegende Folgen, auch im Zusammenhang , frisch geduscht und arbeitsfähig meinem Beruf nachzugehen, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Dieses würde durch das Einstellen der Energieversorgung sehr stark negativ beeinträchtigt.
Ich bin im Mieterverein, ich möchte diesen dann beauftragen, gegen meinen Vermieter zu klagen.
Könnte ich, wie bereits erwähnt, meinen Vermieter Vorsatz vorwerfen, welche Art bzw. die Formulierung, von der möglichen Klage, und Schadensersatz ?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Ihr Vermieter wäre Ihnen unter den mitgeteilten Umständen in der Tat schadensersatzpflichtig!

Er schuldet Ihnen nämlich mietvertraglich - da Sie keine gesonderten Verträge mit dem Versorger geschlossen haben - die uneingeschränkte Bereitstellung der Energieversorgung.

Sollte der Vermieter daher die Versorgung als Folge seiner Rückstände zum Erliegen kommen lassen, wäre er Ihnen zum Schadensersatz verpflichtet. Diesen Schadensersatzanspruch könnten Sie erforderlichenfalls auch gerichtlich geltend machen.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.