So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3200
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Noch bewohne ich ein Haus mit 2 Geschäftsräumen. Habe nach 2

Beantwortete Frage:

Noch bewohne ich ein Haus mit 2 Geschäftsräumen. Habe nach 2 Jahren, wegen kaputter Heizung von Beginn an, um monatlich 100€ gekürzt. Dies benannte die Vermieterin als Mietrückstand und leitete eine Räumungsklage ein.
Da ich mich nachweislich längst um andere (jetzt nur noch) Kaufobjekte kümmerte und mal wieder kurz vor der zugesagten Finanzierung stand, einigte ich mich dummerweise, bei einer gerichtlichen Güteverhandlung, bis 31.08.2017 auszuziehen. Da das neue Haus kurzfristig anderweitig verkauft wurde, konnte ich doch noch nicht ausziehen. Sofort beauftragte die Vermieterin eine Gerichtsvollzieherin, die schon am 2.10. nach dem "Berliner Modell" räumen wird.
Warum kann die Gerichtsvollzieherin mit diesem Pfandrecht vollstrecken, wenn es laut Urteil keine Mietschulden gibt? Weder im Netz, noch mir bekannte Anwälte und auch nicht die Vollstreckungsschutz Bearbeiterin kennen sich damit aus.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
FALSCHE EMAIL ADRESSE...!
Nicht***@******.***....!BITTE an***@******.***
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich gehe davon aus, dass die Gerichtsvollzieher in nur wegen dem Räumungsklagen GRUND (wegen Mietrückstand) mit Berliner Modell räumt. Sie kann unmöglich das Urteil OHNE weitere Forderungen gesehen haben und Gegenstände pfänden. Pfändung für was? Wenn das Haus selbst herausgegeben werden muß?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Tut mir leid für so viel Text.
Bezahle gerne noch etwas nach....
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Räumung erfolgt aufgrund des Vergleichs, den Sie vor Gericht geschlossen haben. Er hat die Wirkung eines Urteils. Hierin haben Sie sich verpflichtet, zum 31.8.2017 auszuziehen. Tun Sie dies nicht, kann der Gerichtsvollzieher dies umsetzen.

Ansatzpunkte für Vollstreckungsschutz sehe ich hier leider nicht, es sei denn, es würde für Sie eine unzumutbare Härte bedeuten, hier auszuziehen. Dies gilt in der Regel nur dann, wenn Sie persönlich aus zum Beispiel gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind, sich neuen Wohnraum zu suchen. Dies kann hier auch in der Regel ein Hotel oder andere Unterbringungsmöglichkeiten sein, so dass hier Vollstreckungsschutz mit hoher Wahrscheinlichkeit fehlgehen würde. Sie könnten dies möglicherweise anbringen und damit die Räumung hinauszögern, es werden dann aber sicherlich weitere Kosten entstehen, die Sie zu tragen haben, da der Vollstreckungsschutz dann mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht, wie gezeigt, erfolgreich sein wird.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hilfreich abwartet habe und stehen gerne weiterhin zur Verfügung. Absatz über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Die Räumung selbst habe ich verstanden, nur nicht, dass dazu mein Hab und Gut gepfändet werden darf, wenn ich der Vermieterin kein Geld schulde.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Es kommt darauf an, zu was Sie sich im Vergleich verpflichtet haben, sofern nur geräumt werden soll und keine Kosten ihrerseits gegenüber der Vermieterin offen sind, auch nicht aus dem gerichtlichen Verfahren, ist eine Pfändung unzulässig und es kann nur eine Räumung durchgeführt werden. Man müsste dann eine Erinnerung gegen die Maßnahme des Gerichtsvollziehers einlegen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wie bzw. wo kann ich das tun? Denn im Urteil heißt es:
damit sind sämtliche streitgegnerische Ansprüche sowie Mietansprüche der Klägerin erledigt.
Die Kosten des Rechtsstreits werden gegeneinander aufgehoben
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Kann ich mit dieser "Erinnerung" etwas Zeit gewinnen bzw. MUSS die GV dann nicht erst eine neue Räumung anordnen, oder kann sie die jetzige einfach in eine "normale" Räumung ändern?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Die Erinnerung können Sie bei dem Vollstreckungsgericht einlegen. Nach dem Tenor des Vergleiches müssten Sie höchstens die hälftigen Gerichtskosten tragen, wenn diese durch die Gegnerin vorgeschossen worden sind, hat diese einen Erstattungsanspruch gegen Sie. Dies könnte hier danach der einzige finanzielle Anspruch sein, der gegen Sie möglicherweise besteht. Durch die Erinnerung kann es gut sein, dass hier etwas Zeit vergeht und der Gerichtsvollzieher hier seine Vollstreckungsüberlegungen zunächst prüft und gegebenenfalls ändert

rebuero24 und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nein auch meine Gerichtskosten wurden als Prozesskostenhilfe übernommen.
Ich werde dann eine Erinnerung beantragen und danke ***** ***** Herzen für Ihre ausführlichen Informationen. Sie waren weit mehr wert, als der geforderte Betrag.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Gern geschehen, vielen Dank für die positive Bewertung.