So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22602
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Beantwortete Frage:

Guten Tag
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: ich brauche eine Beratung bzgl. einer Mietaufhebungsvereinbarung. Bin zwar im Mieterverein, dauert mir aber zu lange ;-)
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

stellen Sie bitte Ihre Frage!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Abend Herr RA Hüttemann,
ich hatte vorgestern mit dem neuen Eigentümer das Gespräch wie es mit dem Mietvertrag weitergeht. Sie haben Eigenbedarf für Ihren Sohn angemeldet. Ich habe fast zeitgleich eine Zusage für eine Wohnung bekommen und möchte nun so schnell wie möglich hier raus. Das wurde auch bestätigt von den neuen Eigentümern, dass ich "sofort" raus kann, sobald ich eine Wohnung habe. Mein Wunsch ist Ende Oktober. Jetzt habe ich verstanden, dass ich dazu eine Mietaufhebungsverbeinbarung benötige
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, das ist richtig: Grundsätzlich gilt nämlich die gesetzliche ordentliche Kündigungsfrist aus § 573 c BGB von drei Monaten, wobei hier die Kündigung erstmals am 30.09. mit Wirkung zum 31. 12. rechtlich möglich und zulässig wäre.

Sofern Sie einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Mietvertrag wünschen - hier zum 31.10. - , müssen Sie daher mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag schließen.

Ich rate daher an, das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen, um die Möglichkeiten des Abschlusses eines solchen Aufhebungsvertrages auszuloten.
Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich frage also morgen nach, ob sie neuen Eigentümer mit einem solchen Aufhebungsvertag einverstanden sind? Falls ja, könnten Sie dann einen solchen aufsetzen?
Gibt es kein Sonderkündigungsrecht von meiner Seite aus?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, fragen Sie den Vermieter zunächst, ob dieser zum Abschluss einer solchen Aufhebungsvereinbarung bereit ist (angesichts der Unwägbarkeiten einer Eigenbedarfskündigung bestehen hierfür gute Aussichten!).

Ein Sonderkündigungsrecht steht Ihnen leider nicht zu.

Sollten Sie einen Aufhebungsvertrag benötigen, so kann ich Ihnen im Rahmen des Premium-Service gern einen solchen fertigen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
danke erstmal! D.h. ich muss dann das premium Paket kaufen dafür!...werden mir die 50 Euro angerechnet?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Gern - auch Ihnen vielen Dank!

Nein, Sie müssen kein Abo oder dergleichen buchen - wir können vorab frei einen Preis aushandeln und vereinbaren!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bin alleinerziehend, über 11 Jahre in der Wohnung und schwerbehindert (50 Grad). Ist das von Belang?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das hört sich gut an mit dem Preis, Dankeschön und schönen Abend
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich hatte beim Gespräch einen Zeugen dabei, weder verwandt noch verschwägert, wollte ich noch erwähnt haben!
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, das ist in der Tat von Belang: Unter diesen Umständen steht Ihnen nämlich wegen einer besonderen Härte ein Widerspruchsrecht gegen die Kündigung aus § 574 BGB zu:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__574.html

Von diesem Druckmittel sollten Sie auch unbedingt Gebrauch machen, um den Vermieter zum Abschluss eines Aufhebungsvertrages zu bewegen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwal

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
jetzt nochmal zum Sonderkündigungsrecht: Der Eigentümer hat das Wohnhaus erst erworben....Ende Juni! Warum hab ich kein Sonderkündigungsrecht?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Weil ein solches Sonderkündigungsrecht nicht existiert! Der Vertrag wird mit einem neuen Vermieter kraft Gesetzes so fortgeführt, wie er besteht (§ 566 BGB - Kauf bricht nicht Miete).